Kinder

Kinderarzt Desaster

bisgaard partnerlook mami kind

Ein guter Kinderarzt ist für uns Eltern doch einfach unverzichtbar, oder? Besonders wenn die Kinder noch klein sind und ständig irgendwas haben. Von Magendarm über Würmer bis hin zu Läusen ist im Kleinkindalter doch einfach alles möglich. Doch ist dein Kinderarzt wirklich gut oder hast du das Gefühl, er arbeitet nur seinen Plan ab?

Enttäuschend

Wir sind von unserem Kinderarzt mehr als enttäuscht. Ich habe weder das Gefühl, dass die Kinder vernünftig untersucht werden, noch das ich als Mama ernst genommen werde. Wenn ich mit meinem Kind zum Arzt gehe, dann nicht weil ich sonst nichts zu tun habe, sondern weil wirklich etwas nicht stimmt. Meine Mädels sind jetzt 6 und 9 Jahre alt, können durchaus sagen was ihnen weh tut oder fehlt und ich kenne meine Kinder durch und durch.

Nicht ernstgenommen

Wenn ich mir dann beim Kinderarzt anhören muss das ich viel zu aufgebracht bin und meine Tochter vielleicht deswegen krank ist, platzt mir der Kragen. Klar bin ich aufgebracht, wenn meine Tochter plötzlich sagt, sie bekommt keine Luft mehr! Diese Situation hatten wir nämlich Anfang letzter Woche. Ganz plötzlich und aus heiterem Himmel. Ohne vorherige Erkältung und auch ohne verschluckten Fremdkörper. Sie hatte Todesangst und hat zu mir gesagt, dass sie Angst hat sie müsse sterben. Und ich glaube kaum, dass ein Kind sowas einfach erfindet oder sich einbildet.

Nachdem der Kinderarzt dann Hals und Lunge gecheckt hat, ist er fertig mit der Sache und schickt uns Nachhause. Der Hals sei leicht gerötet, aber alles kein Grund zur Besorgnis. Am Abend Zuhause ist es aber auch nicht besser und am Tag bzw. Abend danach noch schlimmer. So schlimm, dass wir wirklich große Sorge haben und unsere Tochter eine regelrechte Panik-Attacke bekommt.

Auf wiedersehen

So sind wir dann am nächsten morgen wieder in die Kinderarzt Praxis und da wir am frühen morgen außer einem Wartezeichen telefonisch nichts erreichen, fahren wir einfach hin. In der Praxis angekommen wird uns dann aber nur gesagt, dass wir doch mal hätten anrufen können und sie uns jetzt nicht behandeln können. Ehm – meine Tochter bekommt immer noch schlecht Luft und hat wirklich große Angst! Aber das scheint niemanden zu interessieren. Deswegen beschließen wir diese Kinderarzt Praxis zu verlassen, für immer, und ins Krankenhaus zu fahren. Es muss doch einen Grund geben!

Im Krankenhaus treffen wir auf einen Kinderarzt, der sowohl was von seinem Fach versteht, als auch wunderbar einfühlsam mit Kindern umgehen kann. Ich bin total beeindruckt, dass ein Kinderarzt auch so sein kann. Eigentlich müsste jeder Kinderarzt so sein! Er untersucht sie mit einer Ruhe und erklärt ihr genau, was er macht und zwar so, dass sie es auch versteht. Dann schickt er uns noch weiter zum HNO. Am Ende kommt heraus, dass sie vergrößerte Mandeln hat und deswegen das Gefühl von Enge im Hals hat. Besonders schlimm ist es im liegen, denn dann rutschen die Mandeln noch ein Stück weiter nach hinten, wo es noch enger ist.

Was jetzt?

Tja und nun brauchen wir einen neuen Kinderarzt. Zum Glück sind meine Mädels schon groß und wir brauchen ihn nicht mehr allzu oft. Denn wir wohnen hier aufm Land und in unserer näheren Umgebung ist das der einzige Kinderarzt. Der nächste ist dann schon wieder knapp 20 km entfernt. Aber das nehmen wir in Kauf, denn lieber eine kleine Strecke auf sich nehmen, als schlecht beraten sein.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar