Krankheiten

Erste Hilfe Globuli = Der erste Schritt in die Abhängigkeit?

Gestern beim Kinderarzt! Meine Tochter wird wach und hat ein extrem geschwollenes Augenlid. Nicht eitrig, nicht klebrig – einfach nur dick und rot geschwollen. Um es abklären zu lassen, fahren wir also zum Kinderarzt. Der Kinderarzt stellt schnell die Diagnose: Insektenstich und schiebt hinterher, dass man da nichts machen könne. Das es meiner Tochter aber weh tut und sicherlich sehr unangenehm ist, das ist in diesem Moment egal. Daraufhin antworte ich: dann kann ich ihr ja Arnika oder Apis Globuli geben, vielleicht hilft das ein wenig. Darauf antwortet der Arzt: davon halte er garnichts, Globuli wären der erste Schritt in die Abhängigkeit! Das ist mal eine Ansage ich in diesem Moment fällt mir nichts anderes ein, als zu lachen. Doch er meint das absolut ernst und steht dazu, Globuli bringen sowieso nichts und er sieht das wirklich kritisch. Ok – jeder hat seine eigene Meinung, meine ist hierzu eine ganz Andere. Zuhause angekommen habe ich ihr dann doch Globuli gegeben und siehe da, heute ist das geschwollene Auge weg und gestern hatte sie kaum noch schmerzen. Soviel also dazu, dass Globuli sowieso nichts bringen.

Bildquelle: Fotolia. Visions-AD. Chamomilla

Bildquelle: Fotolia. Visions-AD. Chamomilla

Doch was genau meinte er nun mit der „Abhängigkeit“? Ich habe noch lange darüber nachdenken müssen, warum er so strikt dagegen ist. Meine einige Erklärung hierfür ist, dass der klassische Mediziner der Alternativmedizin einfach nichts abgewinnen kann und deswegen so klar dagegen ist. Doch was ist besser? Direkt Chemiebomben zu verschreiben (z.B. bei einer Mandelentzündung) oder es erstmal auf die alternative Art und Weise zu probieren?

Wir nehmen Globulis!

Wir stehen dazu, dass wir Globuli einsetzen und zwar immer als die erste Wahl. Erst wenn da nichts mehr bringt, greifen wir zur chemischen Keule. Ich denke hier muss jeder seinen eigenen Weg finden. Es wird immer Kritiker und Gegner geben und ebenso auch Leute wie mich, die es für gut befinden und nutzen!

Welche Globulis für welche Beschwerden?

Da wird sehr gute Erfahrungen mit Globulis gemacht haben, haben wir einfach mal eine Liste der wichtigsten Globuli für Eltern & Kinder zusammengestellt für alle die, die ebenso daran glauben und der Alternativmedizin vertrauen. Natürlich ist das nur unsere persönliche Liste und jeder sollte hier seine eigenen Erfahrungen machen!

Homöopathische Hausapotheke für Kinder

Das Problem:
Wenn das Kind schlimm gefallen ist und offene (kleine) Wunden dabei entstehen bzw. um den blauen Flecken entgegen zu wirken
Welches Globuli:
Arnika D12 (Bergwohlverleih)
Wie nehme ich es ein:
nach dem Alter der Kinder geben (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Das Problem:
Die blöde Magen-Darm-Grippe und alle Bauch-Wehwehchen. Übringens auch super bei Schwangerschaftsübelkeit!
Welches Globuli:
Nux vomica D12(Brechnuss)
Wie nehme ich es ein:
Dreimal täglich und im Akutfall stündlich (dann aber max. 3 Globuli je Gabe). Ebenfalls nach Alter des Kindes (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Das Problem:
Alle Erkältungskrankheiten mit Fieber, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit
Welches Globuli:
Belladonna D6 (Tollkirsche)
Wie nehme ich es ein:
Dreimal täglich nach Alter des Kindes (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Das Problem:
Alle Insektenstiche und allergischen Reaktionen
Welches Globuli:
Apis D6 (Honigbiene)
Wie nehme ich es ein:
Im Akutfall dreimal je 3 Globuli im Abstand von 30 Minuten. Danach: dreimal täglich nach Alter des Kindes (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Das Problem:
Durchfall, auch nach Antibiotikum bzw. währenddessen oft die Lösung gegen Durchfall
Welches Globuli:
Okoubaka D2 (Okoubaka-Baum)
Wie nehme ich es ein:
Im Akutfall stündlich je 3 Globuli. Danach: alle zwei bis drei Stunden nach Alter des Kindes (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Das Problem:
Infektanfälligkeit, angegriffenes Immunystem, zur Vorbeugung von Krankheiten in Stoßzeiten
Welches Globuli:
Echinacea D2 (Sonnenhut)
Wie nehme ich es ein:
Anfangs stündlich. Danach: nach Alter des Kindes (Beispiel: 5 Jahre = 5 Stück)

Für Mami & Papi

Wer Kinder hat kennt Kopfschmerzen und Migräne. Schlafmangel, Stress und Chaos führen dazu, dass man einfach ständig Kopfschmerzen hat. Immer eine Kopfschmerztablette einzuwerfen wäre mir zuviel, deswegen habe ich dieses Globuli für mich entdeckt:

Das Problem:
Kopfschmerzen, Migräne, Stress, Ausgebranntheit
Welches Globuli:
Gelsemium D4 (Gelber Jasmin)
Wie nehme ich es ein:
Ein- bis zweimal täglich 5 Globuli

Darf ich Dir noch was empfehlen?

2 Kommentare

  • Reply
    Anastasia
    18. September 2017 at 19:38

    Hallo Daniela,
    Kennst du vielleicht auch gute Globuli bei pseudo krupp?
    Mein Sohn hat es öfters, und ich will ihm nicht ständig Cortison geben.
    Ich wäre dankbar für eine Antwort.
    Gruß Anastasia

    • Reply
      Daniela
      19. September 2017 at 06:42

      Habt ihr es mal mit Aconitum probiert?

    Schreibe einen Kommentar