Familie

Schokopudding selbstgemacht

schokolade

Es gibt kaum einen Nachtisch, der Kinderherzen so hoch schlagen lässt wie Schokopudding. Es muss dabei nicht immer der aus der Tüte sein! Schokoladenpudding lässt sich auch wunderbar und ganz schnell selber zubereiten und eignet sich wunderbar zum Vernichten von Schokonikolaus und Osterhasenresten.

Zutaten:
100g Speisestärke
100g Zucker
1 Liter Milch
100g Schokolade

Zubereitung:

Zuerst mischt ihr die Speisestärke und den Zucker. Nun kommen in etwa 15 EL von der Milch in das weiße Pulver und werden verrührt. Den Rest der Milch nun in einen Topf geben und die Schokolade in Stückchen hinzugeben. Je nachdem welche Art von Schokolade ihr verwendet (Vollmilch, Zartbitter, etc.) wird der Pudding heller oder dunkler werden. Wer es sehr schokoladig mag, der kann auch gerne noch einen EL Backkakao hinzufügen. Backkakao ist im Gegensatz zum normalen Kakao etwas herber im Geschmack und gibt dem Schokoladenpudding eine feine Note. Die Milch mit der Schokolade wird nun zum Kochen gebracht und anschließend vom Herd genommen, sobald die Schokolade sich komplett aufgelöst hat. Nun fügt ihr die Speisestärke unter ständigem Rühren hinzu und kocht das Ganze anschließend nochmal kurz auf. Jetzt muss dir Masse nur noch in Schälchen gefüllt werden und abkühlen.

Es gibt bei Pudding ja immer eine Grundsatzdiskussion, bei der sich die Geister scheiden. Pudding mit oder ohne Haut? Ich persönlich hasse die glibbrige Haut auf Pudding, andere sind jedoch ganz verrückt danach. Egal wie ihr es haltet, hier ein kleiner Tipp für alle, die es mir gleichtun. Der Pudding bildet keine Haut, wenn man ihn direkt nach dem Umfüllen mit etwas Frischhaltefolie abdeckt. Die Folie nicht zu knapp bemessen, denn sie darf nicht nur über den Rand gespannt werden, sondern muss wirklich überall auf dem Pudding selber aufliegen. Probiert es einfach mal aus!

Kennt ihr schon unseren Quarkauflauf?

schokolade

Schokoschnuten 🙂

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar