Familie

Mama ich will reiten lernen! Wissenswertes rund ums „reiten“!

kind reitet

Schon sehr früh hat sich bei uns ein Lieblingsspielzeug / Tier heraus kristallisiert – das Pferd! Mit Puppen wird bei uns nicht gespielt, aber Pferde gibt es bei uns in allen erdenklichen Farben, Formen und Materialien. Wenn man unsere Tochter fragt, was sie denn gerne heute mal machen würde kommt immer: reiten! Pony reiten auf dem Bauernhof am Sonntag ist ein großes Highlight für unsere Töchter und seit sie 5 Jahre alt ist wünscht sie sich zum nächsten Geburtstag nur eines – Reitstunden! Wir als Eltern haben uns gefragt, wann denn der richtige Zeitpunkt für ein Kind gekommen ist, um mit Reitstunden anzufangen. Zumal wir als nächstes eigentlich „schwimmen lernen“ auf den Programm stehen hatten. Ich habe schon oft gehört, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter nicht reiten sollten, da die Knochen noch nicht fest und stark genug sind, um diese Reitbewegungen zu verarbeiten. Da auf der Geburtstagswunschliste für den 6. Geburtstag aber weiterhin nur Reitstunden standen, haben wir uns mal schlau gemacht und den großen Wunsch wahr werden lassen.

kuschelpferd

Mit diesem Kuscheltier fing alles an…

Ab wann dürfen Kinder reiten?

Es gibt hier keine Faustregel aber folgende Kriterien können ein Hilfsmittel für alle Eltern sein, deren Kinder auch gerne reiten lernen möchten:

  • 6 Jahre ist ein gutes Alter für den Einstieg
  • die Kinder sollten mit beiden Beinen unters Sattelblatt kommen
  • besonders zarte und kleine Kinder sollten noch ein wenig warten, da Gelenke und Muskeln dem breitbeinigen Sitz und den Schwungvollen Bewegungen noch nicht gewachsen sind
  • die Kinder sollten in der Lage sein, Anweisungen umsetzen zu können – denn sonst machen Reitstunden wenig Sinn
  • wer sich unsicher ist, sollte das Reitvorhaben mit dem Kinderarzt besprechen. Nur der Kinderarzt kann hier eine Empfehlung für das Kind aussprechen, denn jedes Kind ist anders geformt und in einer anderen körperlichen Verfassung.

Was kosten Reitstunden eigentlich?

Reiten ist kein günstiges Hobby, das sollte einem direkt klar sein. Eine Reitstunde in einer Gruppe von mehreren Kindern kostet zwischen 9-10 € und eine Privat-Reitstunden liegt so bei 12-15 € die Stunde. Wir haben uns für den Privatunterricht entschieden, weil hier einfach individueller auf unser Kind eingegangen werden kann und sie effektiv auch mehr Zeit auf dem Pferd verbringt.

Pferde

Das Glück der Erde…

Was braucht man für den Reitunterricht?

[box type=“download“] TIPP: Ich empfehle allen Eltern zunächst einmal nichts neues anzuschaffen denn niemand weiß vorher, ob das reiten nach der 1. Reitstunden noch immer so interessant ist und die Reitsachen sind wirklich teuer. Ein Fahrradhelm und ein paar Gummistiefel tun es für den Anfang auch![/box]

Nach einer Weile kann man dann auf einen richtigen Reithelm und ein paar Reistiefel umstellen. Auch eine Reitweste mit Protektoren ist für Kinder eine tolle Sache. Diese Schutzweste soll die Kinder bei möglichen stürzen schützen. Eine Reithose ist nicht zwingend notwendig und eine Leggins oder eine bequeme Jeans tut es zunächst sicher auch, auf Dauer ist die Reithose mit den Ledereinsätzen aber sicher eine bessere Lösung. Die normale Kleidung nutzt einfach schneller ab.

Sparen mit Second-Hand-Reitzubehör: Reitsachen aus 2. Hand zu kaufen ist absolut kein Problem, Kinder wachsen einfach unheimlich schnell und viele Sachen sind noch prima für eine zweite Runde geeignet. Hier spart man wirklich eine Menge Geld! Egal ob Ebay, Mamikreisel oder auch der Trödelmarkt vor Ort – wer suchet, der findet!

Wie läuft der Reitunterricht ab?

Die Kinder machen sich zunächst einmal mit Pferd und Sattelutensilien bekannt und bevor es auf´s Pferd geht, müssen die Kinder fleißig putzen, striegeln, Hufe kratzen und satteln. Sie sollen direkt lernen das reiten nicht nur draufsetzen und los ist, sondern auch eine gewisse Vorarbeit geleistet werden muss.

pferd striegeln

Striegeln gehört auch dazu!

Ist das Pferd dann aufgesattelt, geht es auf den Reitplatz! Dort läuft das Kind zunächst mit dem Pferd ein paar Runden, damit das Pferd ein wenig „Luft ablässt“ und man anschließend nachgurten kann. So kann das Kind sich auch direkt mit dem Pferd vertraut machen und ein Gefühl für den Platz bekommen.

Danach geht’s aufs Pferd und da herauf zu kommen ist garnicht so einfach. Viele Reitschulen haben spezielle kleine Trittleitern, die dem Kind den Aufstieg erleichtern. Bei uns hilft die Reitlehrerin unserer Tochter einfach aufs Pferd. Die ersten Reitstunden werden mit der Longe durchgeführt was bedeutet, dass das Kind zwar alleine reitet, die Reitlehrerin oder der Reitlehrer das Pferd aber mittels einer lange Leine steuert.

Pferd führen

Zuerst ein paar Runden führen.

Nun heißt es zunächst einmal die Balance zu halten und den richtigen Sitz auf dem Pferd zu finden. Hierzu machen die Kinder verschiedene Übungen auf dem Pferd wie z.B. die Arme seitlich auszustrecken. So lernt das Kind sich ohne festzuhalten auf dem Sattel zu halten. Und so lernen die Kinder step für step das reiten. Bis das Kind ohne Longe und mit eigenen Zügeln reiten darf, dauert es eine Weile.

Mama – heute bin ich galoppiert!

kind reitet

Schon reitet sie mit eigenen Zügeln !

Wow – ich hätte niemals gedacht, dass meine kleine Tochter so schnell Fortschritte macht. Sie geht jetzt zum 6. Mal zum Reitunterricht und als ich sie das letzte Mal abholte meinte sie ganz aufgeregt: Mama, heute bin ich galoppiert! Ich muss zugeben, dass mir beim Gedanken daran ein wenig das Herz in die Hose rutscht, aber sie macht das einfach unglaublich gut. Sie reitet jetzt mit eigenen Zügeln, ohne das sie longiert wird und trabt und galoppiert auch schonmal ein wenig. Ich bin begeistert wie toll sie das macht und sie geht darin völlig auf. Wenn das in diesem Tempo weitergeht, ahne ich schon schlimmes ☺ Mama: ich wünsche mir ein eigenes Pferd!

Darf ich Dir noch was empfehlen?

2 Kommentare

  • Reply
    valerie
    4. Februar 2016 at 13:16

    Also 10-15 euro für PRivat und unter 10 Euro für Gruppenreitstunden? Das bietet kein vernünftiger Hof an – davon kann keine Kosten decken.
    15-25 Euro für Gruppenstunden und 35-40 Euro für Einzelunterricht ist die REgel und als normaler Satz zu verstehen. Ich denke das sollte eventuell korrigiert werden weil das sicher viele Enttäuscht wenns dann doch das doppelte KOstet.

    Allerdings, als selbst Pferdehalterin und Mutter einer Tochter dei demnächst das REiten anfängt kann ich auch nur sagen: Wenn die Bilder das Schulpferd und dessen Ausrüstung zeigen dann wundert mich das nicht das die Stunden so günstig sind – da wird scheinbar an allem gespart was dem Tier das ganze angenehm macht (v.a. STichpunkt Sattelgurt / Sattel).

    • Reply
      Daniela
      4. Februar 2016 at 17:29

      Es mag sein, dass es bei euch so ist – wir haben aber definitiv 12 € pro Stunde bezahlt und da wir immer aus eigener Erfahrung heraus berichten, haben wir diesen auch so übernommen. Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis!

    Schreibe einen Kommentar