Grundschule

Grundschule: Von Hausaufgaben & Leistungsdruck

Kindergarten grundschule

schuleUnsere Tochter ist jetzt in der 2. Klasse und die Einschulung schon so weit entfernt – mein Gefühl sagt allerdings, dass sie doch gerade erst in die Schule gekommen ist! Die Hausaufgaben werden damit zunehmen schwieriger, die Anweisung für die Hausaufgaben lautet: 15 Minuten pro Fach bzw. Aufgabe. Aber mal ganz ehrlich? In einer viertel Stunde kann man doch garnicht viel schaffen oder? Wir haben diese 15 Minuten Regel jetzt einfach mal zum Wort genommen und konsequent durchgezogen. Das Ende vom Lied war ein Anruf der Klassenlehrerin. In dem Gespräch hieß es dann, dass es zu wenig sei und wir vielleicht doch lieber etwas mehr Hausaufgaben machen sollten. Dann sollte man vielleicht lieber klar Aufgaben definieren und nicht einfach nur schreiben auf der und der Seite, 15 Minuten Arbeiten, oder?

Erst abschreiben, dann rechnen

Eine Neuheit in der 2. Klasse ist nun, dass wir einige Bücher haben, in die nicht mehr hineingeschrieben werden darf. Also müssen die Aufgaben zunächst abgeschrieben werden, bevor überhaupt gerechnet oder geschrieben werden kann. Das passt natürlich auch wieder überhaupt nicht zu dieser „15 Minuten-Regel“ – denn hier ist meine Tochter schon allein 15 Minuten (mindestens) mit Abschreiben beschäftigt.

Leistungsdruck schon in der Grundschule

In diesem Telefonat sind wir dann noch auf die „individuelle Förderung“ zu sprechen gekommen und das doch jedes Kind sein eigenes Tempo haben darf. Aber darf es das wirklich? Am Ende steht nämlich die Quote und jedes Kind muss zwangsläufig wieder auf dem gleichen Stand sein. Also ist die individuelle Förderung auch schwierig. Der Leistungsdruck ist somit schon in der Grundschule und sogar schon in den ersten Schuljahren extrem hoch. Schade eigentlich!

Hausaufgaben und die liebe Konzentration

Bei uns lässt die Konzentration nach ca. 15 Minuten so stark nach, dass es wirklich zähflüssig wird mit den Hausaufgaben. Was kann man also tun? Kleine Pausen? Etwas essen oder trinken? Bei uns hilft es tatsächlich eine kleine Pause einzulegen, jedoch nicht länger als ca. 30 Minuten. Einmal an die frische Luft, eine runde mit dem Hund gehen z.B. ist eine tolle Möglichkeit den Kopf einmal kurz freizublasen. Klappt also auch schon bei Kindern!

Darf ich Dir noch was empfehlen?

1 Kommentar

  • Reply
    Grundschule: 3. Klasse - Druck ohne Ende - Nenalisi das etwas andere Familien Magazin
    27. September 2016 at 10:39

    […] das meine Tochter was lernt – aber müssen die Kinder in diesem Alter schon unter einen so enormen Druck gestellt werden? Unsere Schule gehört zu den besten Deutschlands (habe ich mir sagen lassen) und […]

  • Schreibe einen Kommentar