Familie

Waffeln schmecken immer!

Waffelrezept

Ich muss ja zugeben, dass ich es liebe zu Backen. Manchmal muss mich mein Mann regelrecht stoppen, sonst gäbe es bei uns sicher alle zwei Tage Kuchen. Eigentlich hatte ich vor, euch diese Woche nach dem Möhrenkuchen etwas zum Kochen zu präsentieren, aber ich habe einfach ein super tolles Waffelrezept gefunden, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Und Außerdem habe ich gerade auch Hunger darauf 😉 Bitte wundert euch nicht, die Menge an sich ist sehr groß und reicht für einen kompletten Familienbesuch aus. Trotzdem lohnt es sich häufig alles zu machen, denn den Teig kann man wunderbar einfrieren und ist so auf Spontanbesuche vorbereitet. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass nie wirklich viel übrig geblieben ist.

[box type=“download“]

Zutaten:

  • 500g Zucker
  • 500g weiche Margarine oder Butter
  • 10 verquirlte Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1000g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Liter Milch
  • Rumaroma

[/box]

Zubereitung:

Such dir zuerst die größte Schüssel heraus, die du hast. Es wird nötig sein.
Jetzt schlagen wir den Zucker, Vanillezucker und die Margarine schaumig. Anschließend geben wir die Eier zu und verrühren alles gut. Vermische das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz. Salz rundet den Geschmack von Süßspeisen ab, daher immer eine kleine Prise zu Süßem geben! Nun wird das Mehl untergerührt. Besser nicht zu viel auf einmal, denn es staubt fürchterlich. Immer ein paar Löffel Mehl und wenn es zu feste wird, etwas Milch hinzugeben. Milch, Mehl und die anderen Zutaten zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten und anschließend das Rumaroma hinzugeben. Ich persönlich nehme für diese Menge knapp eine halbe Flasche. Wer mag, kann auch einen Schuss richtigen Rum hinzufügen. Da ich aber nie Rum zu Hause habe und mir auch nicht sicher bin, ob der Alkohol beim kurzem Ausbacken ganz verfliegt, verzichte ich wegen der Kinder darauf.
Schon ist der Teig fertig und kann zu himmlischen Waffeln ausgebacken werden!

Waffelrezept

Achja, wem es zu viel Teig ist und auch nicht einfrieren möchte, kann die Zutaten auch einfach halbieren. Lediglich das komplette Päckchen Backpulver bleibt!

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar