Familie

3 Tipps gegen eingefrorene Autotüren, Scheiben & Co.

Der Winter zeigt sich momentan von seiner schönsten Seite! Eiskalt, viel Schnee und selbst tagsüber klettert das Thermometer nicht in den Plusbereich. Genau so muss der Winter doch sein oder? Gestern stand ich allerdings vor meinem komplett zugefrorenen Auto und muss gestehen, den Winter an dieser Stelle doch etwas verflucht zu haben. Nena musste pünktlich zur Schule und wir waren ohnehin spät dran, weil Madam wieder nicht zufrieden war mit dem, was ich ihr zum anziehen rausgelegt habe – Montags morgen halt!

Dem Auto war das aber ganz egal und weder das Türknöpfchen, noch die gesamte Tür wollten aufgehen. Nachdem Nena dann von hinten nach vorne geklettert ist (hinten ging die Türe nämlich mit etwas Gewalt doch auf) und mir geholfen hat die Türe zu öffnen (Nena hat von innen gedrückt und ich von außen gezogen) kam direkt der nächste Schreck. Das Auto war nicht nur außen komplett eingefroren, nein, auch innen! Leute ich kann euch sagen, das fängt der Tag bzw. die neue Woche echt bescheiden an. Und da es die nächsten Tage von den Temperaturen her so bleiben soll, Nachts um die -10 Grad, musste ich mir was einfallen lassen. So einen stressigen morgen braucht nämlich niemand und schon garnicht ich.

eiskalt

Es ist eiskalt draußen!

Heißes Körnerkissen ins Auto!

Nein – unser Auto hat kein Bauchweh, aber das Körnerkissen hilft trotzdem und zwar gegen von innen vereiste Frontscheiben! Meine Schwiegermama hat gestern im Fernsehen diesen wunderbaren Tipp gesehen! Man soll morgens, ca. 10 Minuten bevor man starten will, ein heißes Körnerkissen innen vor die Frontscheibe legen. Meine Idee wäre jetzt gewesen, dass Auto einfach schon an zu machen, aber der Umwelt zuliebe ist die Idee mit dem Körnerkissen doch deutlich besser. Ich habe es heute Morgen auch gleich ausprobiert und was soll ich euch sagen? Es hat funktioniert – Frontscheibe von innen enteist! Wofür diese Körnerkissen nicht alles gut sind.

Thermo-Windschutzscheibenabdeckung!

Ich gehörte bisher zu den Thermoabdeckungs-Verweigerern und habe morgens lieber schnell meine Scheibe freigekratzt. Aber wenn draußen -10 Grad sind, dann frieren einem die Finger doch schneller ab, als man die Scheibe freikratzen kann. Und warum kompliziert, wenn es auch so einfach sein kann. Also bin ich los und habe mir diese silberne Isofolie fürs Auto gekauft. Und die Investition in die Windschutzscheibenabdeckung hat sich ebenfalls gelohnt. Auch von außen war unsere Frontscheibe heute morgen nicht vereist!

Gummis fetten!

Wenn die Autotür morgens nicht aufgeht liegt es daran, dass die Gummis am Auto festhängen, weil sie angefroren sind. Klingt logisch, oder? Ein ganz einfacher Trick bzw. die erste Hilfe gegen eingefrorene Autotüren ist Fett. Sämtliche Gummis in den Autotüren einfach mit etwas Melkfett (oder anderem Fett) einfetten und schon hat man das Problem „eingefrorene Autotüren“ beseitigt. Natürlich gibts da auch ein spezielles Silicon-Fett extra für Autos, wer es professioneller machen will.

winter 2016

So muss der Winter sein!

Unser Familienauto sollte jetzt also prima über den Winter kommen und uns keine Probleme mehr bereiten. Obwohl – ein Problem ist leider geblieben, scheinbar ein Volvo-Problem. Die Türknöpfchen bewegen sich bei Frost nicht mehr hoch, sie streiken sozusagen. Das hatten wir im letzten Jahr schon! Dabei sollte man doch meinen, dass die Schweden mit dem Winter können, oder? Vielleicht finde ich hier auch noch eine „do-it-yourself“ Lösung! Eingefrorene Autotüren und vereiste Schreiben adé…

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar