Familie

Körperwahn: Du bist genau richtig!

du bist genau richtig

Dieser ganze Körperwahn geht mir mächtig auf den Keks und ich finde es vielmehr erschreckend, wie früh das Ganze schon los geht. Ich möchte meinen Kindern ein anderes Bild vermitteln, ihnen klarmachen, dass man keinen Ideal hinterher rennen muss. Das jeder für sich besonders und vorallem genau richtig ist. Wenn wir als Eltern unseren Kindern immer wieder sagen, dass sie genau richtig sind und auch nicht über andere Menschen so reden, als wären sie nicht normal, kann man etwas verändern und die Kinder werden zu toleranten und vorurteilsfreien Menschen. Denn wenn wir mal ehrlich sind, kommen die Vorurteile nicht von den Kindern, sondern von uns Erwachsenen. Die Kinder übernehmen es einfach, denn wir sind Vorbild und sollten auch als ein solches voran gehen!

Wenn wir uns von diesen „Idealbildern“ frei machen, können wir beginnen uns selbst zu lieben und so anzunehmen, wie wir sind. Und gerade Menschen, die in der Öffentlichkeit unterwegs sind, sollten mit gutem Beispiel voran gehen und ein Zeichen setzen. Leider machen genau diese Menschen oft das komplette Gegenteil und versuchen immer so perfekt wie möglich rüber zu kommen. Warum kann man nicht einfach so sein, wie man ist? Ohne sich verstellen oder hinter irgendwelchen Filtern verstecken zu müssen?

Das bin ich!

Ich trage Gr. 44, eine Brille und meine Zähne sind alles andere als gerade. Trotzdem mag ich mich, so wie ich bin. Für andere bin ich dick, doch das ist mir egal. Andere Frauen sind so dünn, dass ohne sie zu kennen eine Magersucht vermutet wird, grundlos! Leider fängt es schon in der frühesten Kindheit an, dass Kinder sich Gedanken über ihre Figur machen und gehänselt werden. In der Kindheit werden die Grundsteine für unser Selbstbewusstsein gelegt und wenn wir früh genug anfangen dieses zu stärken, können unsere Kinder stark sein und drüber stehen.

du bist genau richtig mollige blogger

Das bin ich! Nicht perfekt, aber glücklich.

Du bist genau richtig, so wie du bist!

Das soll jetzt nicht heißen, dass dünne Frauen oder Mädchen weniger Frau sind oder schlechtere Menschen. Jeder ist genau richtig, so wie er ist. Ob dick oder dünn, groß oder klein, schwarz oder weiss. Doch die kurvigen Frauen und Mädchen geraten einfach viel schneller ins Fadenkreuz und werden angegiftet. „Iß doch mal weniger“ oder „geh mal zum Sport“ sind nur die netten der fiesen Sprüche, die wir uns immer wieder anhören dürfen. Dabei heißt „dick sein“ nicht gleich unsportlich sein. Viele kurvige Frauen sind sportlicher als manch dünne Frau, doch das interessiert niemanden. Die Hülle reicht in diesem Fall, um einen Menschen sofort abzustempeln.

Übrigens: Meine Liebe Blogkollegin Katharina von Sonea Sonnenschein hat das Thema auch aufgegriffen. Schaut doch auch mal bei ihr vorbei!

Scheiß auf die Bikinifigur

Viele Frauen und Teenies geraten gerade jetzt wieder in Panik. Der Sommer steht in den Startlöchern und die Kleidung wird kürzer, knapper und dünner. Und das allerschlimmste, der Strandurlaub ist gebucht, doch die Bikinifigur fehlt. In dieser Zeit entwickeln sich leider auch wieder viele Eßstörungen, vorallem bei jüngeren Frauen und Teenies. Doch warum macht ihr euch diesen Stress? Glaubt ihr wirklich, dass jede Frau am Strand die perfekte Bikinifigur hat? Und ist es nicht viel wichtiger, dass du dich in deiner Haut wohl fühlst, statt einem Ideal hinterher zu rennen? Doch genau da liegt das Problem!

Sich selbst lieben lernen

Die meisten kurvigen Frauen mögen ihre Kurven nicht! Sie fühlen sich unwohl, beobachtet und belächelt. Und deswegen versuchen sie zwanghaft abzunehmen. Ich war noch nie dünn, auch nicht als Kind oder Jugendliche. Und ja, es gab Zeiten in denen ich mich auch nicht wohl gefühlt habe. Heute, mit 37 Jahren mag ich mich so wie ich bin und versuche diese Einstellung auch an meine Kinder weiterzugeben. Denn es fängt leider schon früh an, dass Kinder blöde Sprüche bezüglich ihrer Figur einstecken müssen. Und Kinder haben noch nicht dieses „dicke Fell“, was wir uns angeeignet haben.

Körperwahn du bist genau richtig

Fang an, dich selbst zu lieben

Traurig!

Mir kommen fast die Tränen, wenn ich daran denke, was unsere Tochter sich antut mit ihren 6 Jahren, nur weil sie immer wieder hört, dass sie dicke Beine hat. Sie kratzt sich die Beine blutig und lange haben wir gerätselt, warum sie das macht. Eines Tages hat sie sich dann Papi anvertraut und gesagt: „ich will das es blutet, weil dann die Beine vielleicht dünner werden“. Ist das nicht furchtbar? Nur weil sie nicht genauso dünn ist wie andere Mädchen in ihrem Alter? Sie ist 6 Jahre alt! Wieso muss sie sich jetzt schon Gedanken über ihre Figur machen müssen?

Fangt an euch zu lieben

Und deswegen ist es wichtig, dass wir als Eltern unseren Kindern zeigen, das man ganz egal welchen Körperbau man hat, genau richtig ist. Das es nicht falsch oder hässlich ist, dickere Beine als jemand anders zu haben. Das man nicht hässlich ist, nur weil man etwas dicker oder dünner ist als andere Kinder. „Du bist genau richtig, so wie du bist“ – diesen Spruch sollten wir uns einprägen und unseren Kindern immer und immer wieder sagen.

lieb dich selbst

Darf ich Dir noch was empfehlen?

18 Kommentare

  • Reply
    Judith
    16. Mai 2018 at 20:01

    Danke für diese tollen Worte. Wir können es gar nicht of genug zu unseren Kindern sagen: “du bist gut, so wie du bist““du bist perfekt“.
    Ich ertappe mich selbst, wie ich gedanklich das ein oder andere Mal Vermutungen über andere Personen habe. Aber diese Gedanken werden seltener und ich spreche sie nicht aus. Ich bin sif dem richtigen Weg und gebe ihn gerne an meine Kinder weiter.

  • Reply
    B_wie_Räuber
    16. Mai 2018 at 20:32

    Hallo Daniela,
    auch ich bin von der kurvigen Fraktion. Und ich habe lange, lange gebraucht, bis ich das akzeptiert habe. Manchmal holen mich die Geister der Vergangenheit auch wieder ein und ich kämpfe diesen inneren Kampf, weil ich auch mal gerne ein hübsches Kleid tragen möchte. Aber dann erinnere ich mich wieder, dass genau dieser Körper, in dem ich mich nicht immer so wohlfühle, schon unglaubliches geleistet hat. In ihm sind schon vier Kinder herangewachsen. Der Rahmen ist verzogen, aber dennoch bereue ich es nicht, schon vier Wunder vollbracht zu haben.
    Eins meiner Kinder ist auch von etwas kräftigerer Statur. Hinzukommen wurde er aufgrund von schielen schon an beiden Augen operiert. Das schielen ist minimal, kaum noch sichtbar. Aber gehänselt wird er trotzdem oftmals. Vor kurzem fragte ihn ei er, ob er denn bitte aufhören könne, so dumm zu schielen. Ich meinte nur zu ihm, dass er ihn beim nächsten blöden Spruch fragen soll, ob er bitte aufhören könne, so dumm zu sein. Beides wird nicht möglich sein. Aber das Schielen ist Gott sei Dank nur etwas Kosmetisches.
    Schön kann jeder sein. Man muss es nur wollen. Wenn man sich selbst schön findet, ist man auch für andere schön. Und die eigenen Kinder sind ja sowieso immer die Schönsten. Und genau so richtig, wie sie sie sind. Danke für deinen tollen Blogbeitrag. Es gibt keine hässlichen Menschen – nur den ein oder anderen hässlichen Charakter und jede Menge hässliche Ansichten.

    • Reply
      Daniela
      17. Mai 2018 at 08:58

      Ganz lieben Dank für dein Feedback und deine ausführliche Antwort. Freu mich sehr!

  • Reply
    Maria
    16. Mai 2018 at 20:33

    Hallo Daniela!
    Danke für die tollen Worte!!! Du sprichst mir da voll und ganz aus der Seele. Erst heute meinte unsere 8 jährige Tochter sie sei zu dick, als sie verschiedene Bikinis, Tankinis und Badeanzüge probierte. Ich fand es erschreckend! Dabei ist sie genau richtig und ich hab sie darin bestärkt das zu wählen in dem sie sich mag. Liebe Grüße Maria

    • Reply
      Daniela
      17. Mai 2018 at 08:59

      Ist das nicht schrecklich?
      Mich macht das einfach nur traurig.

  • Reply
    Ann-Kathrin
    17. Mai 2018 at 09:26

    Ich danke dir so sehr für deine Worte. Ich kenne es selber aus meiner Kindheit. Ich war immer eher in der Moppel Fraktion vertreten und meine Mutter hat mir immer gesagt was ich essen darf und was nicht. Nicht weil sie mich nicht so möchte wie ich war sondern weil immer jemand etwas besser wusste und die Verwandschaft bei Treffen immer darauf geachtet haben was ich esse. Anschließend wurde meine Mutter am Telefon darüber aufgeklärt, was deren Meinung nach besser war für mich. Ich kann mich noch genau daran erinnern wie dann in der Pubertät das heimliche gefresse und emotionale Essen begann. Mir wurde ja sonst immer alles verboten oder genau beobachtet was und wie viel ich esse. Man bekommt dann immer wieder gesagt, dass so wie man aussieht man nie einen Mann findet wird der einen liebt. Nicht von meiner Mutter sondern von Onkel und Tanten. Wer sagt sowas denn bitte zu einer 14jährigen. Wie soll ein Mädchen sich und ihren Körper lieben, wenn es so etwas zu hören bekommt? Ich arbeite viel mit Kindern und Jugendlichen in meinem Beruf und habe das Gefühl der Körperkult nimmt immer mehr zu. Mädchen reißen sich ihre Wimpern aus, damit sie genauso lang werden wie die ihrer Freunde oder sagen als 3.Klassler sie müssen weniger essen, damit sie das TShirt tragen können , was auch die anderen tragen. Wo kommen wir denn bitte hin? Kinder und Jugendliche mit Behinderungen werden samt ihrer Familien teilweise ausgegrenzt weil sie ein wenig lauter sind oder nicht der Norm entsprechen. Mich macht sowas einfach wütend und gestern habe ich durch Zufall das Lied „So wie du bist“ von Rolf Zuckowski gehört und es passt einfach so toll zu diesem Thema!

    • Reply
      Daniela
      17. Mai 2018 at 09:34

      Liebe Ann-Kathrin,
      genau da liegt auch das Problem! Wenn wir unsere Kinder ständig maßregeln und ihnen sagen, dass sie dick oder dünn sind, beginnen spätestens in der Pubertät die Probleme.
      Das Lied von Rolf höre ich mir jetzt erstmal an 🙂
      Ganz lieben Dank für dein Feedback und deine ausführliche Antwort.

  • Reply
    Melanie
    17. Mai 2018 at 11:25

    Hallo Daniela, ich folge dir seit ein paar Wochen und finde dich einfach so unglaublich sympathisch, authentisch und echt! Und du gehst mit dem nötigen Ernst an die Sache ran, wenn es angebracht ist – so wie hier. Ansonsten finde ich dich nämlich sehr sehr lustig und du bist die einzige Mami-Bloggerin, die auch mein Mann mag 🙂
    Mit deinem Beitrag sprichst du mir wirklich aus dem Herzen! Ich finde diesen Körperwahn so unendlich ätzend und oberflächlich! Und das Schlimmste ist, dass schon unsere Kinder darunter leiden. Kann nicht einfach jeder sein und aussehen, wie er möchte? Es ist doch einfach so unerheblich, ob jemand dick oder dünn oder sonst irgendwas ist!

    • Reply
      Daniela
      18. Mai 2018 at 07:02

      Ganz lieben Dank für euer tolles Feedback, ich bin wirklich mehr als überwältigt von soviel Zuspruch, Lob und lieben Worten! Danke, danke, danke!

  • Reply
    Edith
    17. Mai 2018 at 12:54

    Ein wundervoller Text! Und sehr wichtig! Ich war als Kind und Teenie immer über der Gewichtsnorm und wurde übelst gehänselt. Hab dann aber (mit Sport und gesunder Ernährung) abgenommen und bin mittlerweile (nach drei Kindern) absolut zufrieden mit meinem Körper. Ich liebe Kraftsport weil ich da den Kopf frei bekomme und ernähre mich gesund. Und genau das will ich meinen Kindern auch vermitteln – das Bewegung wichtig ist, weils gut für den Körper und die Seele ist. Genauso das gesunde Essen. Nicht für die Figur, sondern weil man sich besser fühlt. Ich hoffe so sehr dass meine Töchter mal nicht für ihre Optik gehänselt werden. Wobei, es gibt leider so viele Sachen für die Kinder gehänselt werden. Und das mit eurer Kleinen tut mir sehr leid, ich kann da so mitfühlen (obwohl das bei mir schon Jahrzehnte her ist)… VG Edith

    • Reply
      Daniela
      18. Mai 2018 at 07:02

      Ganz lieben Dank für euer tolles Feedback, ich bin wirklich mehr als überwältigt von soviel Zuspruch, Lob und lieben Worten! Danke, danke, danke!

  • Reply
    Edith
    17. Mai 2018 at 13:43

    Super geschrieben! Du bist eine tolle und bewundernswerte Frau und deine Worte sind so wahr.
    Ich hoffe das deine Tochter bald deine Stärke und dein Selbstbewusstsein bekommt!!!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Morena Diaz
    17. Mai 2018 at 16:53

    Liebe Daniela

    Wow, du hast echt Power und ich bin gerade total beeindruckt!! Du hast sowas von recht. Das ist genau das, was ich auch immer wieder den Erwachsenen verständlich machen möchte. Es ist so so wichtig, was wir den Kindern vorleben, was wir ihnen vermitteln, wie wir mit gewissen Situationen umgehen (wenn ein Kind sich über Schönheitsideale auf irgend eine Art und Weise äussert). Ich bin ja neben Selbstliebe- Bloggerin auch Lehrerin und ich erlebe es leider schon jetzt, wie Kinder bereits in der 1. Klasse, sich über Figur und Schönheit den Kopf zerbrechen. DU hast es daher absolut treffend gesagt! Wir sind ihre Vorbilder und wenn wir eine Veränderung möchten, sollten wir auch für diese Veränderung sorgen.

    • Reply
      Daniela
      18. Mai 2018 at 07:03

      Ganz lieben Dank für euer tolles Feedback, ich bin wirklich mehr als überwältigt von soviel Zuspruch, Lob und lieben Worten! Danke, danke, danke!

  • Reply
    Agnes
    17. Mai 2018 at 17:06

    Du hast es wunderbar geschrieben. Ich habe auf meinem Blog vor ein paar Tagen auch meinen ganzen Mut zusammen genommen und über meinen Weg in die Essstörung und zurück geschrieben.

    Tollee Beitrag von dir!

  • Reply
    Du bist genau richtig! Körperwahnsinn. • Edition ELTERN
    18. Mai 2018 at 05:52

    […] WEITERLESEN […]

  • Reply
    Ulla
    24. Mai 2018 at 12:19

    So ein schöner und richtiger Text, der Mich sehr zum Nachdenken anregt.
    Deine 6 jährige Tochter kratzt sich die Beine auf, damit sie dümmer werden. Das treibt mir die Tränen in die Augen. Welchem Druck, einem ideal zu entsprechen, unterliegen heute schon die kleinsten, wenn sie so etwas sagen und so handeln. Das ist sehr sehr traurig.

    • Reply
      Daniela
      25. Mai 2018 at 16:31

      Liebe Ulla,
      ganz lieben Dank für deine Antwort.
      Mich hat es auch schockiert und gleichermaßen so traurig gemacht, dass ich mir das Thema einfach von der Seele schreiben musste.

    Schreibe einen Kommentar