Kinder Ratgeber

Schulanmeldung NRW – so läuft’s ab!

Kindergarten grundschule

Wo ist die Zeit geblieben? Jetzt kommt unsere Lisi, unser Baby, nächstes Jahr auch schon in die Schule und es kommt mir so vor, als wäre sie gerade erst in den Kindergarten gekommen. Komisch, die zweiten Kinder bleiben glaub ich im Kopf der Eltern immer klein, oder? Nun denn – Lisi kommt nächsten Sommer in die Schule und so mussten wir natürlich zur obligatorischen Schulanmeldung. Und wenn ihr euch jetzt fragt, was bei der Schulanmeldung NRW überhaupt passiert und warum die Kinder dabei sein müssen – ich verrate es euch.

Warum müssen die Kinder zur Schulanmeldung NRW mit?

Weil es eigentlich garnicht nur um die Anmeldung geht! Die Kinder müssen dabei sein, weil die Schule sich ein Bild von jedem Kind und jedem „Wissenstand“ machen möchte, um evtl. schon vor der Einschulung Sprachförderung etc. für das Kind anzumelden. Also ist die Schulanmeldung gleich auch ein kleiner Test bzw. eine kleine Kontrolle, auf welchem Entwicklungsstand sich das jeweilige Kind gerade befindet.

Malen und schreiben

Zu Beginn bekommt das Kind ein Blatt Papier und ein paar Stifte und soll sich selbst malen. Lisi liebt es zu malen und hat schon zu Beginn gefragt, ob sie denn malen könnte. Also war das für sie schnell erledigt und zu sich selbst, hat sie noch eine Sonne und ein bisschen Gras gemalt. Dann hat der Schulleiter sie gefragt, ob sie denn auch schon ihren Namen schreiben könne. Das hat Lisi vor kurzem erst komplett raus gehabt, weil das „S“ im Namen doch schwierig ist für die Kinder. Aber auch diesen Punkt hat sie ganz schnell und professionell 😉 abgehandelt.

grundschule Mäppchen

Mama füllt nen Zettel aus

In der Zeit wo Lisi fleißig gemalt hat, hab ich dem Schulleiter ein paar Fragen beantwortet. Dabei ging es vorallem darum, ob ich der Meinung bin, dass mein Kind altersgemäß entwickelt ist – zum Einen was den Sprachgebrauch angeht und zum Anderen was den Umgang zu anderen Kindern oder Erwachsenen betrifft. WICHTIG: Hier sollte man unbedingt ehrlich sein und mögliche Schwächen in der Sprachentwicklung angeben, denn nur so kann das Kind früh genug gefördert werden!

Frage und Antwort Spiel

Danach hat er sie gefragt ob sie denn wisse, wo sie wohnt. Sie hat mit dem Ortsnamen begonnen und auch den Straßennamen hat sie hinbekommen. Lediglich bei der Hausnummer wusste sie nicht weiter und auch unser Schulleiter hatte scheinbar eine falsche Information auf seinem Zettel stehen, sehr zur Belustigung von Lisi und mir.

Sortieren und Farben erkennen

Auf einem anderen Tisch hat Lisi dann Bauklötze und eine Schablone dafür entdeckt, die sich gleich schonmal unaufgefordert sortiert hat. Also war die erste Aufgabe direkt erledigt, ohne dass die Aufgabe gestellt wurde. Dann sollte sie noch die jeweiligen Farben benennen und auch das war schnell erledigt.

Wortschatz & Wortspiel

Wörter optisch unterscheiden

Weiterhin lagen bei der Schulanmeldung NRW auf dem Tisch zwei laminierte Blätter, auf denen verschiedene Worte in Folge standen und eines davon mit einem anderen Buchstaben begann wie z.B.

1. Beispiel: Rose – Rose – Rose – Rose – Rose – Rose – Rose – Hose oder
2. Beispiel: Maus – Haus – Haus – Haus – Haus – Haus – Haus – Haus

Hier sollte Lisi das Wort herausfinden, was optisch nicht zu den anderen passt. Beim 1. Beispiel war es kein Problem, beim 2. Beispiel hat sie es nicht erkannt. Das ist aber wohl nicht ungewöhnlich in dem Alter und auch viel schwieriger. Hier steht das „falsche“ Wort nämlich direkt am Anfang und das zu erkennen ist für viele Kinder noch sehr schwer.

Reimwörter – was passt nicht

Dann hat er noch ein paar Reimwörter ausgepackt und jeweils ein Wort passte jeweils nicht dazu. Lisi sollte diese Wörter erkennen. Beispiel: Haus – Maus – Ball. Hier hat sie ziemlich schnell erkannt, dass das Wort „Ball“ nicht dazu gehört und einfach noch ein weiteres Reimwort gefunden. Süß! Dann kam eine andere Reihenfolge: Blatt – Rose – Hose, und schon hatten wir wieder das Problem. Er hat es dann noch einmal wiederholt und dann hat sie es erkannt.

Womit beginnt das Wort

Mit Wörtern ging es dann auch weiter! Jetzt sollte Lisi ganz genau zuhören und versuchen, den Anfangsbuchstaben zu erkennen. OPA – war das erste Wort und hier hat sie das „O“ direkt erkannt. Ein paar weitere Wörte mit Selbstlaut zu Beginn folgten und auch hier war es kein Problem. Dann kam das Wort SCHATZ – und an dieser Stelle wusste Lisi nicht weiter. Nachdem er es noch einige Male wiederholt hat, sagte sie „SCHA“ – immerhin, oder? Auch das ist in dem Alter völlig normal, wie der Schulleiter mir sagte.

Wimmelbuch nacherzählen

Zum Schluss der Wortspiele kam noch ein großes Wimmelbuch zum Einsatz. Hierauf hatte sie sich schon sehr gefreut, denn Lisi liebt Bücher. Jetzt sollte sie mal nachschauen, was denn da so los ist in der Hoffnung, sie würde einen ganzen Satz erzählen. Lisi hatte sich aber zunächst auf das wesentliche beschränkt und nur mit jeweils einem Wort gezeigt, was die Leute so machen: fegen, putzen, laufen…Zum Schluss hat sie aber doch noch einen ganzen Satz herausgebracht als sie erklären wollte, warum denn da ein Rohr kaputt ist und alles nass wird. Bei diesem letzten Test zum Wortschatz geht es einfach nur darum zu hören, ob die Kinder in der Lage sind in ganzen Sätzen zu antworten.

Zahlen & Zählen

Zahlen erkennen

Jetzt waren bei der Schulanmeldung NRW die Zahlen dran und Lisi sollte die Zahlen von 1-10 optisch erkennen und benennen. Hier haben wir scheinbar noch ein großes Defizit, denn Lisi hat nur eine einzige Zahl erkannt. Also haben wir eine kleine Hausaufgabe mit bekommen – das Zahlen erkennen lernen.

Wie weit kannst du zählen

Beim zählen selbst war Lisi wieder ganz vorne dabei und hat bis 30 zählen können. Das scheint eine gute Leistung in dem Alter zu sein, weil er hier ganz zufrieden war – nachdem das mit dem erkennen der Zahlen ja doch etwas schwierig war.

Das wars

Ja – das wars im Prinzip! Wie ihr seht, steht das Thema „Wörter und Wortschatz“ hier ganz klar im Vordergrund und es gibt kein Grund zur Panik. Ihr müsst jetzt mit euren Kindern nicht vorher üben oder Dinge auswendig lernen – es geht ja darum, wo eure Kinder wirklich stehen. Ich dachte hinterher auch, Mist: jetzt konnte sie das mit den Zahlen nicht – aber was solls. Noch ist sie ja im Kindergarten und wir haben noch genug Zeit. Alles in allem hat sie es doch super gemacht und ich fand es selbst total interessant, dabei lauschen zu dürfen. Viel Spaß bei der Schulanmeldung NRW fürs Jahr 2018.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

3 Kommentare

  • Reply
    redheadandyarn
    25. Oktober 2016 at 09:12

    Das ist echt von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich mit den Tests.
    Hier wird das Kind in der Schule angemeldet (man hat 2-3 Grundschulen zur Auswahl), da muss es auch nicht mit.Der Anmeldungszeitraum ist im Januar. Vorher haben alle Grundschulen Infoabende. Dann gibt es gesondert die Schuleingangsuntersuchung von der Schulärztin. Die war bei uns im Februar also die Schulen melden den Ärzten die angemeldeten Kinder und die werden zur Untersuchung eingeladen. Da muss das Kind dann zeigen, was es im Ganzen so drauf hat. Körperlich und geistig, also auch auf einem Bein stehen, balancieren usw. Sehen und Hören wird getestet. Und dann wird gesagt, ob das Kind schulreif ist oder nicht. Bei uns war die Eingangsuntersuchung besonders wichtig, weil mein Sohn kurz nach seinem 5. Geburtstag als dringend schulreif eingestuft wurden.

    • Reply
      Daniela
      25. Oktober 2016 at 09:23

      Diese Schuluntersuchung kenn ich noch von unserer Großen und habe mich auch gefragt, was denn damit ist. Ich nehme mal an, dass diese Untersuchung auch noch stattfinden wird. Bei unserer Großen gab es auch 2 Jahre vor Einschulung einen Delfin-Test in der Schule, der so ähnlich ablief, wie jetzt die Schulanmeldung. Schon spannend alles oder?

  • Reply
    Desiree von wir-testen-und-berichten
    16. November 2017 at 01:58

    Hi Daniela, unsere Leonie kommt auch nächtes Jahr in die Schule 🙂 Hatten ganz schön Action oder eher gesagt Rennerei 😀 Bei uns in Gelsenkirchen war es genauso wie bei meiner Vorrednerin. Zunächst die Infotage in den Schulen, das Gespräch im Kindergarten, direkt danach der Schultest beim Gesundheitsamt und wieder kurze Zeit später das „Schulspiel“. Beim Gesundheitsamt wurde die Kleene dann von drei unterschiedlichen Kinderärztinnen gecheckt, die unterschiedlicher nicht hätten sein können…Naja lief aber alles glatt. Das Schulspiel dauerte ebenfalls um die 3 Std.. Seit dem ersten Tag als unsere kleine eine Schule Betrat, ist der Kindergarten recht uninteressant für sie geworden 😀 Sie wartet regelrecht auf die Einschulung. Ganz liebe Grüße (und bis bald auf Instagram) Gruß Desiree

  • Schreibe einen Kommentar