Ratgeber

Mutter Kind Kur beantragen – So einfach geht’s !

Heute möchte ich euch erzählen, wie man eine Mutter Kind Kur beantragen sollte. Kennt ihr den Spruch? Ach du bist doch den ganzen Tag Zuhause mit den Kindern, du hast doch Zeit! Oder – was hast du denn den ganzen Tag gemacht, hättest du dich nicht mal um die Bügelwäsche kümmern können? Solche Sprüche kennt ihr (wenn ihr Mütter seid) sicher alle. Doch wir Mütter wissen auch wie es wirklich ist den Haushalt, die Kinder und vielleicht auch noch den Job unter einen Hut zu bringen. Ein Termin jagt den anderen, es muss täglich etwas zu Essen auf dem Tisch stehen und im Job braucht man die volle Konzentration.

Schlafmangel ist ein großes Problem vieler Mütter und auch von mir. Unsere Kleine leidet an einem Reflux was zur Folge hat, dass sie Nachts oft wach wird und ich sie hochnehmen muss, damit sie aufstoßen kann. Sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und es ist zwar besser geworden aber die Zeit bis jetzt ist nunmal lang und der entstandene Schlafmangel dadurch ist riesig. Hinzu kommt, dass ich meine Tochter jede Nacht hochnehme und durch die Gegend trage und nun möchte auch mein Rücken nicht mehr so wie es gern würde. Ich dachte immer einen Hexenschuss würden nur ältere Menschen bekommen, ich gehöre aber nun auch dazu. Der Schlafmangel bewirkt unter anderem und auch bei mir Konzentrationsschwierigkeiten, Nervosität und zugegebenermaßen auch ein ziemlich kleines Nervenkostüm. Ich hatte mal Nerven wie Drahtseile, jetzt könnte man wohl eher einen Vergleich zu Zahnseide ziehen. Nicht umsonst wird Schlafmangel auch als Foltermethode genutzt – Mütter müssen diesen Schlafmangel oft kompromisslos hinnehmen. Besonders im Job sind Denkblockaden durch mangelnde Konzentrationsfähigkeit ein großes Problem, denn hier muss man einfach die gewohnte Leistung bringen und es interessiert niemanden, dass man vielleicht eine schlechte Nacht hatte.

 

Mutter Kind Kur beantragen

 

Ich möchte euch alle dazu motivieren, euch mit dem Thema Mutter-Kind-Kur zu beschäftigen, wenn auch ihr über Schlafmangel oder anderen Erschöpfungszuständen leidet. Jede Mutter hat Anspruch auf eine Mutter-Kind-Kur wenn die Indikation gegeben ist.

Was soll die Mutter-Kind-Kur bewirken

Grundsätzlich kann man sagen dass die MuKi-Kur bewirken soll, dass ihr (die Mutter) nicht ernsthaft erkrankt oder sich die Symptome verschlimmern. Es ist eine vorbeugende Maßnahme und soll euch aufzeigen, wie ihr euren Alltag besser bewältigen könnt und euch kleine Auszeiten schafft. Während der Mutter-Kind-Kur wird man nicht nur medizinisch betreut, sondern bekommt auch einen ganz persönlichen Kurplan. Die Kinder werden während der Maßnahmen und Anwendungen betreut und haben oft auch verschiedene Anwendungen. Maßnahmen wie z.B. Erziehungsberatung, Bewegungstraining oder auch Ernährungsberatung stehen auf dem Tagesplan und sollen dir helfen, diese Maßnahmen auch Zuhause weiterzuführen.

Hat jede Mutter Anspruch auf eine Kur?

Ja! Jede Mutter hat Anspruch auf eine Mutter-Kind-Kur wenn sie an folgenden oder ähnlichen Symptomen leidet:

  • Schlafstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Herzrasen oder Nervosität
  • Depressionen
  • Häufige Atemwegsinfekte
  • Burn-Out

Wenn dir die Symptome bekannt vorkommen und dein momentanes Leben widerspiegeln hast du Anspruch auf eine Mutter Kind Kur und du solltest unbedingt einen Kurantrag anfordern und die Mutter Kind Kur beantragen.

Mutter Kind Kur beantragen – Der Kurantrag

Ruft bei eurer Krankenkasse an und lasst euch einen Mutter-Kind-Kur-Antrag zuschicken. Klingt einfach – ist es auch! Den Kurantrag bekommt ihr sofort zugeschickt und nun müsst ihr euch um folgende Termine kümmern:

Termin beim Kinderarzt

Auch wenn die Kinder bei der Mutter-Kind-Kur nur eine Nebenrolle spielen und als Begleitpersonen mitreisen, muss der Kinderarzt auch für eure Kinder einen Antrag ausfüllen. Der Kinderarzt kennt die Krankengeschichte eurer Kinder und kann diese erläutern und auch warum es wichtig ist, dass sie mitreisen. Meine beiden Kindern haben eine Immunschwäche, der IgA-Wert (Immunglobulin-A / zuständig für die oberen Atemwege) ist sehr schlecht was dazu führt, dass beide ständige Atemwegsinfekte haben. Unsere Kleine leidet zudem am vorher schon beschriebenen Reflux. Diese Diagnosen werden in den Antrag geschrieben und als Grund warum die Kinder mit zur Kur sollen steht: Aus psychologischen Gründen ist die Trennung von Mutter und Kind während der Kurzeit nicht zu empfehlen“.

Termin beim Hausarzt

Der Hausarzt spielt eine ganz wichtige und große Rolle. Er muss euch bescheinigen, dass ihr kurbedürftig seid und unter welchen Symptomen und Krankheiten ihr leidet. Sprecht ganz offen und ehrlich mit eurem Hausarzt – auch wenn ihr (wie ich) vorher nur selten zum Arzt gegangen seit, weil ihr einfach keine Zeit hattet oder es euch einfach unangenehm war – der Hausarzt hilft euch auch wenn ihr nicht wegen jeder Erkältung oder euren Erschöpfungssymptomen in Behandlung wart. Erzählt ihm warum ihr so erschöpft seid und warum ihr in Kur möchtet. Ich habe das Gefühl dauernd krank zu sein und garnicht mehr richtig gesund zu werden. Heisere Stimme, Halsentzündungen, Schnupfen und husten (den ich vorher nie hatte) machen mir das Leben schwer. Hinzu kommt der Schlafmangel und mein Rücken – diese Gründe sollten doch eigentlich reichen, oder?

Persönlicher Fragebogen

Zuletzt musst du noch einen persönlichen Fragebogen ausfüllen und viele Fragen beantworten. Hier solltest du einfach ganz ehrlich das ankreuzen und beantworten, was dir dazu einfällt und was du fühlst. Fragen zu deinem täglichen Ablauf (Haushalt) oder auch zu deinen persönlichen Empfindungen müssen mittels einer „Skala“ von „absolut zutreffend“ bis „nicht zutreffend“ angekreuzt werden. Auf der letzten Seite des Fragebogens befindet sich eine leere Seite. Hier sollst du mit eigenen Worten beschreiben, warum du die Mutter-Kind-Kur beantragen möchtest und warum du folgende Fragen mit „zutreffend“ beantworten konntest oder auch nicht. Hier solltest du dir wirklich Zeit nehmen und ganz ausführlich beantworten bzw. beschreiben. Schreib was du dir wünschst und was du von einer Mutter-Kind-Kur erwartest.

Mutter Kind Kur beantragen – Alles fertig?

Hast du alle Unterlagen zusammen? Prima – dann überprüfe noch einmal alle Angaben und wenn du dir sicher bist, dass alles ausgefüllt und vollständig ist kann der Antrag auf die Reise gehen. Jetzt heißt es warten! In der Regel werden Mutter-Kind-Kur Anträge schnell bearbeitet und beantwortet. Die Krankenkasse und der gesundheitliche Dienst müssen nun all deine Unterlagen prüfen und letztlich entscheiden, ob dir eine Mutter-Kind-Kur zusteht oder nicht. Ich habe meinen Antrag heute abgeschickt und bin gespannt, wann der Bescheid kommt. Sobald er da ist, werde ich meinen Artikel hier weiterführen. Entweder hat es geklappt und ich fahre bald zur Kur oder es hat nicht geklappt und ich versuche es noch einmal. Drückt mir die Daumen!

Wenn du noch Fragen zum Mutter Kind Kur beantragen hast kannst du dich gerne bei mir melden oder einfach mal hier vorbeischauen:

http://www.kur.org/start.html

6 Schritte zur Mutter-Kind-Kur – Ratgeber vom Müttergenesungswerk:

http://www.muettergenesungswerk.de/antrag.html

Darf ich Dir noch was empfehlen?

4 Kommentare

  • Reply
    Beatrice Jahn
    30. Dezember 2016 at 15:35

    Hallo Mama Daniel,
    mein Kinderarzt füllt das Kurformular nicht aus.Er möchte unbedingt eine Schweigepflichtsentbindung schriftlich von mir, die gesetzlich vorgeschrieben sei.Leider lässt er sich nicht erweichen, ohne dieses Schriftstück das Formular auszufüllen.Google hilft mir nicht weiter….Hast du eine Idee oder Info?Dankeschön vorab.
    Gruß von Mama Beatrice

    • Reply
      Daniela
      31. Dezember 2016 at 14:15

      Liebe Beatrice,

      das hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört? Warum möchte er das denn haben? Oder braucht er das vielleicht, um den Antrag ausfüllen zu dürfen? Weil er deine Daten und Angaben nur dann weitergeben darf?

      Hm ?

  • Reply
    Wiebke
    23. März 2017 at 16:57

    Hallo… Ich habe meine persönliche Anamnese und Attest für das Kind. Heute beim Hausarzt wurde mir gesagt, dass der Antrag für mich auch vom kinderarzt ausgefüllt werden muss! Wieso?

    • Reply
      Daniela
      28. März 2017 at 08:07

      Liebe Wiebke,
      das ist komisch, eigentlich müsste dein eigener Hausarzt deinen Antrag ausfüllen. Frag doch noch einmal nach!

    Schreibe einen Kommentar