On Tour

Wann sind wir daaa?? Ein paar Tipps

Viel Spaß im Center Parcs Port Zelande

Endlich ist sie da – die Reisezeit! Mama und Papa warten sehnlichst auf die Auszeit – raus aus dem Alltag! Doch was gibt es beim Familienurlaub zu beachten? Was ist anders beim Urlaub mit Kindern? Worauf haben wir jungen Eltern denn zu achten? Macht ein Pauschalurlaub mit Kind Sinn? Und nicht zu vergessen:  “ WANN SIND WIR DAAA??“ Bei einem Familienurlaub ist gute Vorbereitung alles. Wer mal eben schnell von jetzt auf gleich vor hat die eigenen vier Wände zu verlassen sollte sich im Klaren sein, dass das mit Kindern nur bedingt realisierbar ist. Gerade wenn der Nachwuchs noch nicht so selbstständig ist, wie man gern hätte. Für alle Neu- Familien – Reisenden haben wir einfach mal ein paar Gedanken aufgeschrieben. Natürlich gibt es weiter unten auch noch wesentliche Tipps rund um schöne Reiseziele.

DAS REISEZIEL

Fliegen wir einfach in die Sonne oder wird es doch eher der Deutschland Urlaub mit dem Auto? Vor dieser Frage standen wir lange Zeit und eins ist klar geworden. Das mit dem Fliegen ist für uns mal noch gar nichts! Oder gibt es mittlerweile auch Anhänger für Flugzeuge??
Ok. Also bleibt für uns nur der Autourlaub – also bleiben wir auf dem Festland – Holland ist toll, Kroatien war auch klasse, nur die Fahrt sehr lang. Die Berge reizen immer wieder… Was soll ich da Tipps geben. Jeder wie er es gern mag. Aber egal ob Ausland oder Heimat, kindgerecht sollte, es sein, damit der Urlaub für die ganze Familie erholsam wird.

Gut gepackt ist halb erholt.

Was muss alles mit? Was darf auf keinen Fall vergessen werden? Ausreichend(!) Kleidung, wenn waschen nicht möglich ist, Flaschen, Babynahrung, Windeln, evtl. Reisebett, das Lieblingskuscheltier -ohne das gar nichts läuft, Spielsachen für unterwegs und und und …Damit wären schon mal knapp zwei Koffer gut gefüllt.

Ist die Packphase einigermaßen gut und ohne bleibende Schäden überstanden, geht es ins Auto. Und mit dem Auto kommt bei uns 5 Minuten später auch schon das erste Mal ein leises  „Wann sind wir da???“

nach oben

[box type=“download“]

Ferienhaus  Pack-Tipp!

Wir haben eine kleine aber hilfreiche Checkliste zum Urlaub speziell in Center Parcs Ferienhäusern erstellt. Gerade bei unserem ersten Urlaub wussten wir nicht, was vorhanden ist und was nicht. Zur Center Parcs Checkliste ->

[/box]

 

Familienurlaub mit Auto oder Flieger?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Jeder empfindet es anders. Der Vorteil bei Autoreisen ist, dass man auch am Urlaubsort mobil ist und man sich die Abfahrtszeit selbst bestimmen kann, d.h., wenn zu Hause nicht alles planmäßig läuft, kann man ohne Stress auch ein paar Minuten später losfahren. Mit dem Flugzeug zu verreisen heißt, kein Stau, keine quengelnden Kinder, während man sich aufs Fahren konzentrieren muss und natürlich werden größere Strecken viel schneller zurückgelegt. Jedoch heißt es dann auch, die Abfahrtszeit von zu Hause ist relativ strikt vorgegeben, da der Flieger nicht wartet. Läuft dann mal etwas nicht wie geplant, könnte die Abreise in Stress aus Arten, da man ja den Flieger nicht verpassen möchte. Ein großer Vorteil des Fliegens ist, dass die Kinder nicht die ganze Zeit still sitzen müssen, sondern auch mal aufstehen könnten, dies müsste man bei Autoreisen durch regelmäßige Pausen ersetzen. Zudem sind Flugreisen sicher aufregender und es kommt nicht gleich Langeweile auf. Natürlich ist die Reisevariante meist auch teurer, vor allem mit mehreren Kindern.

Für welche Reisevariante man sich auch entscheidet, Auto, Flugzeug oder gar Bahn – Hauptsache man kommt sicher und relativ entspannt an und kann in einen erholsamen Familienurlaub starten.

 

Familienurlaub mit Neugeborenem

Da man in den ersten Monaten ziemlich gestresst ist, sollte man besser auf einen Entspannungsurlaub setzen. Es gibt sehr viele Babyhotels und Babythermen, die ein optimales Angebot rund um Familienurlaub versprechen. Einziger Nachteil. Sie sind ziemlich teuer. Bei einer guten Therme muss man schon mit 100 Euro pro Kopf und Nacht rechnen. Günstig ist das wirklich nicht. Aber, man darf sich hier 100% Hygiene erwarten.

Fernreisen sollte man auch vermeiden. Nicht, weil es dem Baby schadet. Man selbst wird sich dabei kaum entspannen können. In einem Flugzeug ist es alleine schon eng genug. Hat man ständig das Baby am Schoss, wird die Reise nicht gerade zum Vergnügen.

Hotels im Ausland sind auch eine Gefahr, die man nicht unterschätzen soll. Immer wieder werden Familienangebote angeboten, die äußerst attraktiv klingen. Hotels in anderen Ländern sind nicht immer verpflichtet, denselben Standard zu führen, wie wir ihn kennen. Schmutzige Zimmer, altes Essen und nicht trinkbares Wasser, sind für ein Baby nicht wirklich gesund. Besser ist es, man bleibt im eigenen Land und sucht sich ein Babyhotel oder einen Bauernhof.

Baby und das Meer

Viele Eltern träumen bereits während der Schwangerschaft vom weiten blauen Meer. Es macht aber wirklich keinen Sinn, mit einem kleinen Baby dort hinzufahren. Weil es davon einfach nichts hat. Man kann weder Sandburgen bauen, noch wirklich im Wasser plantschen. Die Wellen sind für Babys zu gefährlich. Auch gibt es am Meer, wenig Schattenplätze. Die Reizüberflutungen in bekannten Urlaubsregionen muss man nicht extra erwähnen. Wenn schon Wasser, dann ein ruhiger See. In Deutschland und Österreich gibt es genug Badeseen, deren Wasserqualität stimmt und wo man einen angenehmen Urlaub verbringen kann.

Winterurlaub mit dem Baby

Auch ein Urlaub am Berg macht nicht viel Sinn. In den ersten Monaten muss man auch auf Baby Ohren achten. Ein Flug macht den Kleinen nichts, aber wenn sich ständig der Ohrendruck verändert, sehr wohl. Hat man Verwandte, die im Gebirge leben, darf man diese nicht mit dem Auto besuchen. Besteigt man den Berg zu Fuß, schaut die Sache schon ganz anders aus. Ist aber in dem Fall fast unmöglich.

Babys machen im Schnee einen sehr süßen Eindruck. Deswegen muss man aber nicht in die höchstgelegenen Skigebiete fahren. Es gibt auch so niedliche kleine Orte, wo man einen angenehmen und romantischen Winterurlaub verbringen kann. Ein, zwei Jahre später, schaut die Sache bereits anders aus. Wer möchte, kann dann seine Kinder in einen Skikurs stecken oder einfach eine Runde Schlittenfahren.

nach oben

 

Ich packe in meinen Koffer …

Mit einem Baby kann man nicht einfach spontan abreisen und die Sinnflut hinter sich lassen. Eine Grundausstattung gehört auf jeden Fall ins Gepäck. Alle Wickelutensilien, genug Windeln, genug Kleidung, Handtücher, Flaschenwärmer, Ersatzschnuller, einen klappbaren Kinderwagen, den Autositz, falls man sich ein Mietauto leiht und wenn nötig ein Babybett. Bei größeren Babys darf man auch das Spielzeug nicht vergessen. Ein paar Bilderbücher, Stofftiere und Spiele sind nie verkehrt. Das Baby muss sich an die neue Gegend gewöhnen. Um so mehr Dinge man von zu Hause mitbringt, um so heimischer fühlt sich der kleine Zwerg.

Fährt man ans Wasser, muss man auch an den Sonnenschutz denken. Sonnencreme, Sonnenschirm, Kappe und ähnliche Accessoires. Für die Sicherheit im Wasser unbedingt Schwimmflügel oder einen Babywassersitz kaufen. So ist sichergestellt, dass das Baby beim schwimmen absolut gesichert ist. Größere Kinder freuen sich über Schwimmtiere, Schnorcheln und Taucherbrillen. Hauptsache sie können damit viel entdecken, sind im Wasser aber weitgehend gesichert. Dann dürfte der Urlaub perfekt sein.

 

nach oben

Ein paar Reiseberichte von uns

Center Parcs Moselle in Frankreich – nagelneuer Park mit coolen Möglichkeiten

Center Parcs Port Zelande – Urlaub direkt am Wasser

Wohnwagen Urlaub mit Kids – unser erstes Mal

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar