On Tour

GirlsTrip nach Hamburg

girlstrip hamburg blogger

Hamburg, die schöne Stadt am Hafen und viele sagen sogar, die schönste Stadt Deutschlands! Du bist immer eine Reise wert, dass wusste ich auch schon vorher. Und wenn ich Hamburg mit Köln vergleiche muss ich auch sagen, dass Hamburg definitiv schöner ist und mehr zu bieten hat. Allein schon wegen dem Wasser, den Schiffen und dem Fisch. Doch zusammen mit meiner lieben Freundin, Alina von Liebling, ich blogge jetzt, im VW Beetle Cabrio und ohne Kinder – das hat noch mal einen ganz anderen Reiz. Und so haben wir einen GirlsTrip nach Hamburg geplant und zwar mit allem Zipp und Zapp.

Unser Chauffeur – Beetle Cabrio

Einen besseren „Chauffeur“ hätte es für mich nicht geben können, denn der VW Beetle Cabrio ist und bleibt mein absolutes Traumauto. Früher hatte ich selbst mal einen, doch mit Kindern ist der Beetle einfach unpraktisch, dass musste ich mir schweren Herzens eingestehen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass uns dieses wunderschöne Cabrio in Flaschengrün (ich liebe grün) nach Hamburg kutschieren durfte. Ok, Gas geben, lenken und auf den Verkehr achten mussten wir schon selbst – aber in einem solchen Auto macht das auch einfach spaß. Vor allem wenn man ordentlich PS unter der Haube hat. Das wiederum hatte allerdings zur Folge, dass wir ein ungewolltes Passfoto auf der Autobahn über uns ergehen lassen mussten 😉 An dieser Stelle schon mal einen schönen Gruß an Volkswagen: es tut uns sehr leid!

beetle cabrio bloggertour

Mit dem Beetle Cabrio nach Hamburg

Der Trip ist schon sehr Zeitintensiv und ein Freitag ist sicher nicht der ideale Reisetag für Hamburg, aber nach knappen 5 Stunden hatten wir es endlich geschafft. Kaum in Hamburg angekommen haben wir erst mal das Dach aufgerissen und die Sonne auf unsere Köpfe scheinen lassen. Was gibt’s schöneres, als „oben ohne“ durch Hamburg zu fahren? Am liebsten wäre ich noch viel weiter gefahren, aber wir hatten ja noch einiges vor.

blogger Mamis on tour girls trip

Meine liebe Alina & Ich

Zwischenstopp – Bloggerevent

Mit einer knappen Stunde Verspätung sind wir etwas abgehetzt beim #Playtheground Event eingetrudelt. Ein Bloggerevent mit tollen Skandi-Labels, über die ich noch garnicht so viel wusste und auf die ich mich sehr gefreut habe. Das Programm war schon im vollen Gange und die Labels: Albababy, by Graziela, Lötiekids, Baba Babywear und Danefae wurden von den jeweiligen Köpfen hinter den Labels vorgestellt. Es ist schön mal die kreativen Gesichter hinter einem Label kennenzulernen und besonders gut haben mir die Labels Albababy und Danefae gefallen.

bloggerevent hamburg

Tolle Labels – toller Ausblick

danefae Besitzer Alba Besitzer

Mrs. Danefae & Mrs. Albababy 😉

Das Bloggerevent selbst war etwas chaotisch und der Sinn der „Kleiderbügel-Aktion“ (die wir im Vorfeld gestalten sollten), ist mir bis jetzt nicht so ganz klar geworden – aber es war wunderbar bunt und ich habe viele tolle Bloggerinnen wiedergetroffen und kennengerlernt und tolle neue Skandi-Labels kennengelernt.

mami blogger emma bloggt natürlich Anna

Von rechts nach links: Emma, Anna und Alina

confetti bombe bloggerevent

Konfettiiiiiii

Unser Hoteltipp: Reichshof Hamburg

Ich habe schon viele Hotels bereist, gesehen und bewundert! Jetzt habe ich aber definitiv ein neues Lieblingshotel in Hamburg. Das Reichshof in Hamburg hat mich sofort verzaubert und mit seiner Geschichte, dem Flair und der wunderschönen Einrichtung so in den Bann gerissen, dass ich stundenlang in der Eingangshalle hätte stehen und staunen können.

impressionen reichshof hamburg hotel

Impressionen Reichshof Hamburg

reichshof hamburg Eingangshalle

Reichshof Hamburg – Einfach imposant !

Die Lage

Die Lage könnte besser nicht sein, denn das Reichshof Hamburg liegt mitten in der Stadt, gegenüber vom Bahnhof. Also super zentral und die U-Bahn hat man hier direkt vor der Nase. Wir sind vom Hotel zum Hafen gelaufen und haben ungefähr eine halbe Stunde gebraucht. Wir haben aber auch hier- und da mal angehalten und unterwegs noch einen Schal gekauft 😉

Das Zimmer

Wir hatten 2 Zimmer und als ich das Bett gesehen hab, wäre ich am liebsten direkt reingesprungen. Ich liebe es, wenn die Hotelbetten so kuschelig und gemütlich aussehen, dass man direkt reinspringen möchte! Und als ich dann abends irgendwann wirklich drin lag wusste ich, dass mein erster Eindruck richtig war. Die Betten sind unglaublich bequem und für diese eine Nacht hatte ich mal ein Bett ganz für mich allein. Ohne die Arme und Beine meiner Mädels im Gesicht und ohne den Schnarchton meines Mannes (sorry Schatz – ich weiß, ich schnarche noch viel schlimmer).

reichshof hamburg betten

Wie auf Wolke 7

Im Zimmer gab es zudem noch einen großen Einbauschrank (indem sich sogar ein Bügelbrett und Bügeleisen versteckt hatten), eine eigene Kapsel-Kaffeemaschine, eine kleine Büroecke mit Mini Tablet und ein tolles Bad mit Dusche. Alles total stilvoll eingerichtet und arrangiert.

Das Frühstück

Leute! Ich liebe es zu frühstücken und war somit im Reichshof Hotel im Frühstücks-Paradies. Wir haben mindestens ne Stunde beim Frühstück gesessen, geplaudert, Kaffee getrunken und uns immer wieder am reichhaltigen Frühstücksbuffet bedient. Es war einfach fantastisch und am liebsten hätten wir noch länger dort gesessen und genossen. Aber wir wollten ja noch etwas von Hamburg sehen!

Frühstücksbuffet Reichshof hamburg

Ausgiebig frühstücken im Reichshof Hamburg

Interview mit dem Reichshof Hamburg

Ein netter Mitarbeiter des Reichshofs hat uns beim knipsen und filmen in der Eingangshalle entdeckt und uns ein wenig über das Hotel erzählt. Der Frühstücksraum ist z.B. der Titanic 1:1 nachempfunden und steht sogar unter Denkmalschutz! Am 14. April (dem Tag, an dem die Titanic gesunken ist) wird jedes Jahr ein großes Fest veranstaltet, bei dem viele sogar verkleidet kommen. Wahnsinn oder? Weil ich noch mehr über das Hotel erfahren wollte, habe ich im Anschluss noch ein kleines Interview mit dem Hotel geführt, welches ich euch nicht vorenthalten möchte:

reichshof inside

Jürgen & Alina – von ihm haben wir viele tolle Dinge erfahren

Warum heißt das Hotel „Reichshof Hamburg“ gibt’s hier vielleicht einen geschichtlichen Hintergrund? Reichshof klingt nach alter, deutscher Geschichte!

Der Reichshof wurde nach Kaiser Wilhelm II. benannt. Der Gründer, Anton-Emil Langer hat sich mit diesem Hotel seine Vision, ein Hotel im Zentrum Hamburgs zu bauen, erfüllt. Sein Ziel war es, das fortschrittlichste Hotel in Deutschland zu eröffnen. Und das ist ihm gelungen. Seiner Zeit war der Reichshof nicht nur das größte, sondern auch das modernste Hotel in Deutschland.

Seit wann gibt es das „Reichshof Hamburg“?

Den Reichshof Hamburg eröffnete 1910 und war unter anderem Treffpunkt der Hamburger und zu seiner Zeit das größte Hotel Deutschlands. Das Hotel wurde 2014-  14 Monate aufwendig mit einer Investition von 32 Millionen Euro restauriert. Im Juli 2015 hat der Reichshof Hamburg wiedereröffnet und begrüßt seine Gäste unter der Marke Curio – A Collection by Hilton.

Es heißt, dass Reichshof HH ist das erste Curio by Hilton Hotel in Deutschland – aber was genau heißt denn „Curio by Hilton“?

Exklusive Hotels, die den individuellen Charakter ihrer Stadt widerspiegeln und ihre Einzigartigkeit behalten, werden zu der Kollektion der Marke Curio – A Collection by Hilton zusammengefasst. Reisende können sich auf den Namen Hilton verlassen und sich dennoch an der lokalen Besonderheiten und authentischen Erlebnissen erfreuen.

Wo genau liegt das Reichshof HH?

Der Reichshof liegt in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hauptbahnhof (nur 4 Gehminuten). Von hier lässt sich bequem die gesamte Stadt erkunden.

Die Binnenalster befindet sich ca. 800m entfernt und den Jungfernstieg erreicht man in nur 1 km. Den Hafen erreicht man bequem in knapp 3 km.

Auch für Geschäftsreisende ist die Lage optimal, der Nah- und Fernverkehr wird bequem erreicht und auch der Flughafen ist nur ca. 20 Minuten mit der S-Bahn entfernt.

Was ist das Besondere am Reichshof Hamburg?

Der Reichshof Hamburg schafft es die Geschichte des Hauses mit der Moderne zu vereinen. Es ist ein einzigartiges Erlebnis dieses Hotel zu besuchen. Schon die imposante Hotelhalle ist sehr beeindruckend, man entdeckt sowohl moderne Design-Elemente als auch die Geschichte des Hauses. Dazu kommt unser tolles Team gemischt aus verschiedenen Kulturen, verschiedenen Alters etc. bietet es eine tolle Basis damit sich unsere Gäste wie zuhause fühlen dazu kommt die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten im Umkreis von 100 km um Hamburg, Bio und fairtrade sowie junge Unternehmen aus der Umgebung.

Wieviele Zimmer hat das Hotel?

Unser Hotel hat 278 Zimmer, darunter Junior Suiten und One-Bed-Suiten. Bieten kostenloses WLAN, kostenloses Mineralwasser und eine Kaffeemaschine. Zur Unterhaltung kann man SuitePads und einen Fernseher finden.

Wir als Mamiblogger suchen natürlich immer nach kinderfreundlichen Locations – sind Kinder hier willkommen? Gibt’s vielleicht spezielle Familienzimmer oder Angebote?

Selbstverständlich sind Kinder in unserem Hotel willkommen! Das Angebot für Familien und Kinder überarbeiten wir gerade, um auch unseren kleinsten Gästen einen tollen Aufenthalt bei uns zu ermöglichen.

Habt ihr noch Hamburg Tipps für uns? Was muss man hier unbedingt gesehen haben?

In Hamburg gibt es viel zu entdecken, das kann ich gar nicht alles aufzählen. Von Spaziergängen an der Alster und Jungfernstieg oder am Hafen – bis zu einem Besuch in einem der vielen Museen. Das Miniaturwunderland ist sehr interessant. Das lässt nicht nur die Augen der kleinen Besucher leuchten. Dort kann man verschiedene Orte als Modell nachgebaut bestaunen. Alle 15 Minuten wird es Nacht.

Oder auch einen Ausflug zum „Hamburger Dom“ mit seinen vielen Fahrgeschäften und Buden. Drei Mal im Jahr eröffnet auf dem Heiligengeistfeld das größte Volksfest des Nordens. Außerdem sollte man sich den Ausblick von der Plaza der Elbphilharmonie nicht entgehen lassen. Der Eintritt auf die Plaza kostet 2 € und oben kann man gemütlich etwas Essen und Trinken.

Hamburg bei Nacht

Wenn es dunkel wird über Hamburg, bekommt die schöne Hafenstadt noch einmal eine ganz andere Optik. Die vielen Lichter spiegeln sich im Wasser, das Musical ist beleuchtet, die Speicherstadt sieht einfach wunderschön aus und wer ein bisschen Aktion will, geht einfach aufn Kiez. Wir haben kurz überlegt, ob wir uns die Reeperbahn mal etwas genauer anschauen – aber wie das bei Muttis so ist…irgendwann wird man müde, ganz ganz müde. Also sind wir einfach noch in unserer Hotelbar eingekehrt, haben einen Absacker getrunken und sind in unser gemütliches Bett gefallen.

hamburg by night speicherstadt

Hamburg by Night – Speicherstadt

hamburg Hafen Musical

Hamburg by Night – Blick aufs Musical

Hamburg Hafen

Für den nächsten Tag hatten wir soviel geplant! Aber wie soll man soviel Programm in nur so wenige Stunden verpacken? Eins ist ganz klar, für Hamburg braucht man Zeit! Mindestens 2-3 Tage sollte man sich schon nehmen, um wenigstens einen Teil zu sehen.

Wir wollten unbedingt an den Hafen und eigentlich mit einer Fähre nach Blankeneese. Wir haben nämlich gehört, dass hier ein super schöner Strand sein soll. Am Hafen haben wir dann noch Jasmin von Familie Nimmerland und ihren kleinen Sohnemann getroffen, die sich uns angeschlossen haben. Irgendwie sind wir aber auf dem falschen „Dampfer“ gelandet und haben quasi eine kleine Hafenrundfahrt gemacht. Ausgestiegen sind wir dann in Oevelgönne und dort hat es uns auch sehr gut gefallen. Samstags ist allerdings extrem viel los am Hafen bzw. am Wasser und wenn ihr so etwas vor habt und die Möglichkeit habt, wählt einen anderen Tag!

oevelgönne blogger

Ausflug nach Oevelgönne

Leuchtturm oevelgönne

Der Leuchtturm in Oevelgönne

Aida hamburg Hafen

Die Aida liegt in Hamburg

Girlstrip Video

Wie heißt es doch so schön: das Beste kommt zum Schluss! An dieser Stelle findet ihr bald das Girlstrip-Video mit der lieben Alina und meiner Wenigkeit, unserer Reise mit dem VW Beetle, dem Zwischenstopp auf dem Bloggerevent, ein paar schönen Bildern aus Hamburg und natürlich einem Einblick in unser wunderschönes Hotel! Sobald das Video online geht, teile ich es natürlich noch bei Facebook und informiere euch via Instagram.

hamburg girlstrip

On Tour mit der Kamera 🙂

Darf ich Dir noch was empfehlen?

8 Kommentare

  • Reply
    JesS von feierSun.de
    30. März 2017 at 13:37

    Oh da habt Ihr ja schon mehr erlebt, wie ich in all den Jahren, in denen ich in der Nähe von Hamburg lebe. So schön. Ich sehe Hamburg eher von den Straßen aus. Lokation rein, Lokation raus… oft bin ich den ganzen Tag dann da und beim Verlassen ist es schon wieder dunkel oder ich hechte nach Hause um die Motte schnell zu holen…aber es freut mich so sehr das Ihr einen wunderbaren Trip hattet!!

    Beim nächsten Mal sehen wir uns – ja?!?!

    Drücker
    JesS

  • Reply
    Sarah
    30. März 2017 at 20:03

    So ein toller Bericht und das Wochenende klingt nach ganz viel Spaß. Ich freue mich für euch. ❤

  • Reply
    Mihaela
    31. März 2017 at 14:48

    Was für schöne Bilder! Das klingt nach eine tolle Zeit in Hamburg! Das Hotel gefällt mir richtig gut! Danke für den Tipp! 🙂

    Liebe Grüße,
    Mihaela

  • Reply
    Mareike
    2. April 2017 at 16:03

    Hach soo schöne Bilder! Das sieht nach einem richtig tollen Mädelswochenende aus! <3

  • Reply
    Kerstin
    2. April 2017 at 18:36

    Girl-Strip oben ohne…Daniela, Du bist der Brüller. Ich hab heut so lachen müssen. Ein super toller Bericht und macht richtig Lust auf Hamburg. Darf ich fragen, was Du für eine Handtasche hast? In meiner teuren tollen Fossil-Tasche ist letzte Woche eine Flasche Haarfestiger ausgelaufen. Nun ist sie hin. Jetzt such ich eine neue und frag immer mal so in die Runde, was andere für Taschen haben…LG Kerstin

    • Reply
      Daniela
      3. April 2017 at 11:40

      Liebe Kerstin,
      🙂 ach ja – „oben ohne“ 😉
      Meine Handtasche ist von Noosa – hat mir mein Mann zu Weihnachten geschenkt 🙂
      Ganz tolle Qualität und mit diesen Chunks versehen, kann man ständig ne neue Optik schaffen.
      LG Daniela

  • Reply
    Christiane
    3. April 2017 at 11:53

    Da habt ihr aber auch echte das allerbeste Wetter abgepasst und euer Hotel ist ja auch spitze. Aber mal ganz ehrlich, wer nach Hamburg kommt, kann nur ein perfektes Wochenende haben. Ist ja schließlich auch eine perfekte Stadt 😉 LG, Christiane

  • Reply
    Jana von MissBonn(e)Bonn(e)
    3. April 2017 at 20:36

    Was für eine tolle Tour! Und dazu liebe ich auch einfach Roadtrips! Und was für herrliche Fotos! ich war gerade erst in Hamburg aber könnte gerne schon wieder!
    Liebe Grüße
    Jana

  • Schreibe einen Kommentar