Lifestyle

Kennt ihr schon die magischen Feentüren?

Kinder haben vorallem eins: Fantasie! Wenn meine beiden zusammen spielen, schlüpfen sie in die verschiedensten Rollen. Von der Prinzessin über die Mutter, bis hin zum Hund oder dem Pferd ist alles dabei. Meine Mädels glauben noch an das Christkind (ja – bei uns ist es nicht der Weihnachtsmann), die Zahnfee, den Osterhasen und auch die Schnullerfee. Wir als Eltern versuchen diesen „Zauber“ so lang wie möglich aufrecht zu erhalten, weil es einfach schön ist. Manchmal wünscht man sich doch wirklich, noch einmal Kind zu sein – denn als Kind erlebt man die Welt ganz anders.

71s3rsjen9l-_sl1500_

Als ich diese kleinen magischen Feentüren oder auch Fairy Doors entdeckt habe musste ich mir sofort vorstellen, wie verzaubert meine beiden davon wären. Wenn diese Feentür plötzlich an der Fußleiste auftauchen würde und den Moment, in dem Nena und Lisi es entdecken. 1, 2, 3 würde sofort die Fantasie ins Kinderzimmer einziehen und diese kleine Türe wäre ein absolut magischer Moment, oder? Ob es dahinter in eine andere Welt geht? Oder ob dahinter jemand wohnt? Was passiert, wenn die Tür sich öffnet und plötzlich etwas dahinter ist oder eine kleine Fee hinausfliegt? Gedanken, die sich garantiert in jedem Kinderkopf sofort abspielen würden.

Was verbirgt sich hinter den magischen Feentüren?

Die magische Feentür kann allerdings nur von der Fee selbst geöffnet werden, nur sie haben den Schlüssel dazu. Diese Tatsache macht es noch spannender und wir als Eltern können immer wieder einen magischen Moment schaffen, indem wir Feenstaub als kleinen Weg verteilen oder auch einen Brief an unsere Kinder schreiben (der natürlich von der Fee ist) oder auch ein kleines Geschenk vor die Türe legen. Ich finde dies Fairy Door einfach bezaubernd und hätte großen Spaß daran.

Meine Kinder lieben Einhörner und auch die Sendung Mia and Me war hier ganz großes Thema. Mia hat ein magisches Buch und kann durch dieses nach Centopia reisen. Die magische Feentür kann für unsere Kinder genau das gleiche sein und das kindliche Rollenspiel kann durch diese kleine Tür noch interessanter werden. Klar – hier kommt es natürlich sehr auf die Kreativität der Kinder an, doch es gibt sicher einige die großen Spaß an der magischen Feentür in Verbindung mit dem täglichen Spiel hätten.

Für Kinder magisch – für uns hübsch!

811bcvapv3l-_sl1500_Die Fairy Door oder auch die magische Feentür ist nicht nur für unsere Kinder ein echtes Highlight, sondern auch ein unglaublich niedliches Accessoire für jedes Kinderzimmer, oder? An der Fußleiste befestigt macht die kleine Tür optisch richtig was her. Es gibt sie in rosa Feenlook, aber auch im Zwergen- oder Wichtellook. Ist also nicht nur was für Mädels, sondern auch für Jungs. Mir persönlich gefällt die „originale“ Fairy Door in rosa mit Abstand am besten, aber ich hab ja auch 2 Mädels hier zuhause. Die Fairy Doors gibts bei Amazon ab 23 €.

Magische Feentüren – Tolle Geschenkidee

Eine tolle Geschenkidee für Kinder und gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit extrem spannend. Ich habe z.B. mal das Kinderzimmer meiner großen aufgeräumt, weil es wirklich chaotisch war und sie es einfach partout nicht machen wollte. Danach habe ich einen kleinen Brief geschrieben worauf stand: die Weihnachtswichtel haben dein Zimmer aufgeräumt, beim nächsten Mal bist du selbst dran! – und Nena war total aus dem Häuschen. Bis heute hat sie diesen Brief aufbewahrt und erzählt noch davon. Mit der Feentür kann man wunderbar die Vorweihnachtszeit gestalten und die Tür mit einbeziehen. Aber auch als Weihnachts-Überraschungsgeschenk ist die Fairy Door einfach perfekt, oder? Ob ich sie jetzt allerdings im Karton verschenken, oder doch lieber direkt anbringen würde – ich weiß es nicht. Man kann natürlich sagen, diese Tür wird erst aktiviert, wenn sie angebaut ist – aber die Blicke meiner Mädels, wenn sie das Türchen selbst entdecken wäre für mich definitiv die spannendere Variante. Die Blicke wären sicher einmalig. Das Geschenk-Set findet ihr hier!

812n2w0jhdl-_sl1500_

Darf ich Dir noch was empfehlen?

2 Kommentare

  • Reply
    Tina
    5. Dezember 2016 at 13:09

    Hallo Mama … äh, Daniela! 😉
    Toller Blog!
    Die Feentüren sind ja zucker! Wäre was für meine Mistmatz. Die ist grad voll auf dem „Zauberfee“-Trip!
    Danke für den Tipp!
    LG, Tina

  • Reply
    Daniel Franke
    30. Mai 2017 at 12:41

    Meine Frau hat vor einem Jahr ebenfalls Feentüren entworfen und fertigen lassen – und dazu passend mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Vielleicht könnt Ihr auch mal einen Blick drauf werfen: https://www.tinyfoxes.de/wichtel-und-feentueren/

  • Schreibe einen Kommentar