Krankheiten

HPV Impfung – Alter für Impfempfehlung herabgesetzt

impfung

Die HPV Impfung ist eine Impfung die vor HPV Viren (Humane Papilloviren) Schützen soll, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Bisher lag das Alter für die Impfempfehlung zwischen 12-17 Jahren – jetzt wurde diese Empfehlung auf das Alter von 9-14 Jahren herabgesetzt. Doch was genau sind HPV Viren eigentlich?

HPV = Humane Papilloviren

Was viele nicht wissen ist, dass fast jeder Mensch sich im Laufe seines Lebens mit humanen Papilloviren infiziert. Die meisten sind jedoch ungefährlich und führen höchstens zu einer Warzenbildung. Es gibt jedoch auch humane Papilloviren die bei Mädchen und Frauen Gebärmutterhalskrebs auslösen können und gegen diese gilt es sich zu schützen. Der Schutz steht uns in Form einer Impfung zur Verfügung, viele vergessen es jedoch oder sehen darin keine Notwendigkeit.

Bisher galt: Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr (12-17 Jahre)

Da der hauptsächliche Übertragungsweg für HPV Viren sexuelle Kontakte sind ist es wichtig, dass die HPV Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgt. Da man hier jedoch kein Alter festlegen kann war der Zeitrahmen bisher auf 12-17 Jahre festgelegt. Da viele Eltern jedoch bisher der Meinung waren es wäre noch Zeit, weil das Thema „sexuelle Kontakte“ mit den wenigsten Kindern besprochen wird, haben in der Vergangenheit viele Mädchen diese wichtige Impfung versäumt.

Neue Impfempfehlung: 9-14 Jahre

impfung

Kleiner Piecks – große Wirkung! © sharryfoto – Fotolia.com

Da man den Zeitpunkt des ersten sexuellen Kontakts der Kinder heute nur schwer einschätzen kann gilt ab sofort eine neue Impfempfehlung – die Impfung gegen HPV Viren soll zwischen 9 und 14 Jahren erfolgen. Klingt für Eltern zunächst komisch, denn welches Kind im Alter von 9 Jahren denkt schon über sexuelle Kontakte nach? Der Hintergrund der früheren Impfung liegt jedoch noch woanders. Ein großer Vorteil der früheren Impfung ist, dass der Wirkstoff statt bisher 3 x nur noch 2 x verabreicht werden muss. Weiterhin liegen Studien zugrunde die belegen, dass eine Impfung bei jüngeren Mädchen besser anspricht. Man könne diese Impfung mit der Vorsorgeuntersuchung U11 verbinden, damit man sie nicht vergisst. Die U11 erfolgt zwischen 9-10 Jahren beim Kinderarzt. Auch die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt die Impfung ab 9 Jahren.

HPV Impfung – ein umstrittenes Thema

Wenn man im Internet den Begriff HPV Impfung eingibt scheiden sich die Geister. Die einen sprechen dafür, die anderen sind total dagegen. Es gibt sogar Gegner die sich total gegen die Impfung wehren und diese sogar als gefährlich einstufen. Wir möchten dazu raten, sich beim Arzt bzw. Kinderarzt zu diesem Thema beraten zu lassen und nicht Dr. Google zu fragen. Denn hier lässt man sich sehr schnell verunsichern. Wer mehr über das Thema HPV Impfung erfahren möchte, sollte sich einen Termin beim Hausarzt oder Kinderarzt machen.

 

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar