Kinder

Schlafenszeiten für Kinder (5 bis 12 Jahre)

einschlafprobleme kinder Schlafenszeiten

Zwischen unseren Mädels liegen 3 Jahre Altersunterschied, lange hatten die beiden die gleichen Schlafenszeiten, jetzt ist plötzlich alles anders. Nena ist jetzt 9 Jahre alt und kann einfach nicht einschlafen, wenn sie zusammen mit LIsi um 19:30 Uhr ins Bett geht. Lisi könnte ich aber locker auch schon um 18:30 Uhr hinlegen, weil sie seit Schulbeginn einfach fix- und foxi ist. Die Schlafenszeit 19:30 Uhr war lange das Maß aller Dinge! Zumindest so lange wie Lisi noch im Kindergarten war, denn da musste sie erst um 09 Uhr antanzen.

Die Grundschule schlaucht einfach, gerade das erste Schuljahr. Lisi ist ein echter Langschläfer und das frühe Aufstehen macht ihr echt zu schaffen. Nena hingegen ist eine kleine Nachteule und selbst wenn sie abends erst um 21:30 Uhr ins Bett geht, kommt sie morgens ohne Probleme raus. Und genau deswegen mussten wir die Schlafenszeiten für unsere Mädels „nachjustieren“.

Das größte Problem momentan ist, dass die beiden sich ein Zimmer teilen. Durch unsere Baustelle ist ein Kinderzimmer noch immer unbewohnbar. Und weil Nena eben noch nicht müde ist, hält sie Lisi auf Trab bwz. ebenfalls vom schlafen ab. Am Ende schlafen beide erst um 21 Uhr ein und das Chaos ist perfekt. Das wird natürlich wieder einfacher, wenn Lisi´s Zimmer wieder bewohnbar ist.

Wieviel Schlaf braucht mein Kind?

Da unsere Mädels 3 Jahre auseinander liegen, hat jede von beiden ein individuelles Schlafpensum. Ich habe mich natürlich auch mal schlau gemacht, wozu Experten raten. Ich habe mich online durchgesucht, Empfehlungen für die Schlafenszeiten gefunden und eine Tabelle daraus gebastelt:

Schlafenszeiten kinder Tabelle

Schlafenszeiten für Kinder

Natürlich sind das nur Empfehlungen und ein grobes Maß!



Übrigens: Wir haben vor kurzen einen tollen Tipp gegen die fiesen Einschlafprobleme der Kinder verbloggt!

Lisi (6 Jahre): 19:30 Uhr

Natürlich fand Lisi es so garnicht gut als ich ihr verkündete, dass sie jetzt früher als ihre Schwester ins Bett gehen soll. Doch nach anfänglichem Protest hat sie nachgegeben und noch am gleichen Abend hat es wunderbar geklappt. Sie braucht einfach ihren Schlaf und braucht keine 5 Minuten bis sie weg ist. Sie braucht jetzt sicher erstmal eine Zeit, bis sich das frühere zu Bett gehen bzw. einschlafen bei ihr bemerkbar macht, doch ich bin ganz zuversichtlich.

Nena (9 Jahre): 20:30 Uhr

Ihr könnt euch jetzt sicherlich denken, wie Nena diese Planänderung findet. Sie ist ja auch der Gewinner bei der ganzen Sache. Doch wir haben auch mit ihr eine klare Abmachung und jede gute Sache hat doch auch einen kleinen Haken. Sie gehen zusammen um 19:30 Uhr ins Bad und machen sich bettfertig, dann darf sie noch 1 Stunde in ihrem Zimmer lesen, spielen oder Musik hören. Fernseh- oder Videos verboten!

Wenn der Wecker klingelt…

Wenn unter der Woche der Wecker dann um 06:30 Uhr klingelt, klappt es ganz gut mit dem aufstehen. Ok – Lisi braucht immer etwas länger, aber genau deswegen fange ich mit dem Wecken auch schon eine halbe Stunde vorher an. So haben die Mädels genug Zeit wach zu werden und können noch ausgiebig frühstücken. Das Frühstück ist nämlich so unglaublich wichtig!

Übrigens: Hier gehts zum Artikel über den Nachtschreck, falls eure Kinder auch manchmal schreien und ihr das Gefühl habt, sie sind garnicht wirklich wach.

nachtschreck

Darf ich Dir noch was empfehlen?

4 Kommentare

  • Reply
    Hanna F.
    20. Januar 2018 at 20:58

    Das klingt doch gut! Unsere beiden Großen (bald 10 und 8) gehen auch zur gleichen Zeit ins Bett, aber in getrennten Zimmern. Das passt auch im Großen und Ganzen. Bei uns ist es irgendwie anders rum, dass die Große mehr Schlaf braucht. In den Ferien hat sie oft gut eine Stunde länger geschlafen (ich weiß allerdings nicht, ob sie heimlich länger gelesen hat, oder später eingeschlafen ist) 🙂
    Liebe Grüße
    Hanna

    • Reply
      Daniela
      22. Januar 2018 at 09:38

      Naja, solange sie nicht mehr herumturnen ist das ja auch ok. Meine Mädels dürfen immer auch noch lesen, wenn sie garnicht schlafen können.

  • Reply
    Sabrina
    21. Januar 2018 at 19:35

    Oje, die Tabelle würde hier null klappen. Wir hatten 20 Uhr zu Schulbeginn und 7:15 aufstehzeit, aber das reicht gar nicht, ahtuell geht er um 19 Uhr ins Bett (8 Jahre) würde ich ihn bis 20:45 lassen, großer Gott der wäre so was von durch den Wind :O Auch finde ich 20:15 bis 14 Jahre maximum. Egal wann aufgestanden wird für die Schule. Ih hoffe mein Sohn wird nie diese Tabelle finden XD

    • Reply
      Daniela
      22. Januar 2018 at 09:38

      Ja ich denke auch, dass es nicht bei jedem zutrifft. Bei uns allerdings ziemlich genau und ohne, dass ich die Tabelle vorher gesehen hätte 😉

    Schreibe einen Kommentar