Kinder

Omega Fettsäuren gegen ADS!?

tics bei Kindern

In einem meiner letzten Artikel habe ich euch vom Träumerchen erzählt. Einer Form der ADS Erkrankung, der eben nichts mit zappeligen Kindern zu tun hat sondern mit Kindern, die gerne in einer anderen Welt unterwegs sind und sich ständig vergessen, verzetteln und einfach oft abwesend sind. Wer zu diesem Thema nochmal genauer nachlesen möchte, kann das gerne hier tun.

Da Ritalin für uns keine Option ist, haben wir uns nach „Alternativen“ umgehört und einen wirklich interessanten Tipp bekommen. Omega 3 und Omega 6 sollen bei ADS und ADHS Kindern wirklich tolle Erfolge bringen, und zwar ganz ohne Chemie und ohne Nebenwirkungen. Klingt einfach zu schön um wahr zu sein und deshalb haben wir dieses „Experiment“ einfach mal gewagt.

Omega Fettsäuren gegen ADS

Es gibt ein Kombipräparat, welches speziell auf den kindlichen Bedarf abgestimmt ist. Neben Omega 3 und Omega 6 enthält dieses Präparat (Esprico Suspension) auch noch Zink und Magnesium. An dieser Stelle kann ich euch lediglich unsere Erfahrungen mit diesem Präparat aussprechen. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es lediglich auf unseren eigenen Erfahrungen beruht und wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, sprecht bitte mit eurem Arzt oder Apotheker.

Warum sind Omega Fettsäuren so wichtig?

Omega Fettsäuren können vom Körper nicht selbst gebildet werden sind für die Hirnstruktur- und Funktion aber von großer Bedeutung. Ich habe mich auf einer Seite ein wenig eingelesen, bei der es ganz speziell um das Thema ADS und ADHS geht und weitreichende Informationen über das ADS & ADHS vorliegen. So wurde z.B. festgestellt, dass bei hyperaktiven Kindern niedrigere Serumwerte für die Omega Fettsäuren vorliegen und diese zudem noch viel schneller vom Körper abgebaut werden. Ein Mangel an Omega Fettsäuren sorgt meist für impulsives Verhalten, Unruhe und eine hohen Ablenkbarkeit.

Aber genug gefachsimpelt, wer möchte kann hier gerne noch in die Tiefe gehen und mal googeln. Viel interessanter ist für euch nun sicherlich, ob es uns was gebracht hat bzw- bringt?

geggamoja sternshirt

Unsere Erfahrungen

Wie schon gesagt haben wir den Versuch einfach gewagt, da nichts davon unserer Tochter schaden kann und wir ein gutes Gefühl bei der Sache haben. Also haben wir es einfach mal online bestellt (war sehr viel günstiger als in der Apotheke vor Ort) und es ausprobiert.

Unsere Wahl: 1 x täglich Präparat

Wir haben uns für ein flüssiges Präparat entschieden, welches nur 1 x täglich eingenommen werden muss. So sind wir auf der sicheren Seite, dass wir es nicht vergessen – denn 1 x täglich an etwas zu denken ist sehr viel einfacher, als 3 x täglich ;-). Sie nimmt es nun jeden Morgen zum Frühstück (soll am besten zu den Mahlzeiten genommen werden) und ich finde, es riecht Original wie Nimm2 Bonbons. Also scheint es auch garnicht so schlecht zu schmecken. Es ist in so kleinen Tütchen und muss von unten nach oben ausgedrückt werden. Also total easy zu händeln und auch für Kinder absolut kein Problem einzunehmen. In Tablettenform gäbe es das Ganze auch, aber dann müsste es wiederum 3 x täglich eingenommen werden und Kinder tun sich mit Tabletten einfach viel schwerer.

3 Wochen Omega Fettsäuren

Wir sind nun in der 3. Woche mit Omega Fettsäuren angelangt und ich bin wirklich total baff. Unsere Tochter neigte immer sehr dazu schnell beleidigt, ungerecht, impulsiv und dann wiederum auch total träumerisch und schusselig zu sein. Schon nach wenigen Tagen haben wir große Veränderungen bei ihr feststellen können. Sie teilt plötzlich ganz freiwillig mit ihrer kleinen Schwester! Das ist sonst wirklich absolut nicht der Fall und sie behält viel lieber alles für sich selbst, statt zu teilen. Wenn sie mal eine Regel nicht eingehalten hat und ich sie ermahne oder mit ihr schimpfe, hat sie bisher immer mit großer Diskussion und lauter Stimme reagiert.

Jetzt hatten wir eine Situation am Abend, die mich wirklich verblüfft hat. Sie hatte sich nicht an eine bestimmte Abmachung gehalten und ihre Klamotten am Abend durch die Gegen gepfeffert. Dann sollte sofort (ohne Geschichte) ins Bett. Und was soll ich euch sagen? Sie hat es gemacht! Einfach so, ohne Widerworte und total ruhig und gelassen. Als ich dann noch einmal zu ihr ans Bett gegangen bin, hat sie sich zum guten Schluss sogar noch bei mir entschuldigt. Leute – das ist wirklich eine große Veränderung für uns!

färg form wolken

Nena´s Wolkentraum

Positive Veränderungen

Insgesamt scheint sie viel einsichtiger und gelassener. Sie ist zwar noch immer der gleiche Morgenmuffel und auch zwischendurch hat man immer mal Stress und Ärger, aber es ist anders geworden und vorallem scheint sie ihre Fehler endlich selbst einzusehen. Bisher war sie ein absoluter „Ich-Mensch“ und auch ein kleiner Bestimmer. Jetzt kommt sie in der Schule viel besser klar, sowohl mit ihren Mitschülern, als auch im Unterricht oder bei den Hausaufgaben.

Es scheint ihr wirklich gut zu tun und man merkt ihr tatsächlich eine Veränderung an. Klar ist sie noch das gleiche Kind, aber eben viel einsichtiger, harmoniebedürftiger und auch verständnisvoller. Sie kann sich besser konzentrieren, nimmt Ratschläge an und diskutiert nicht mehr so viel. Auch das träumerische ist etwas besser geworden, aber von allen Eigenschaften noch immer das schwierigste. Aber hey, solange es so weiterläuft kann ich damit absolut leben. Es scheint also wirklich was dran zu sein an der Omega-Geschichte.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

11 Kommentare

  • Reply
    MIhaela
    7. Februar 2017 at 20:21

    Wie interessant! Ich wusste nicht, dass die Omega Fettsäuren so hilfreich sein können! Ich freue mich, dass es deiner Tochter besser geht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Mihaela

  • Reply
    Jana
    7. Februar 2017 at 21:10

    Ich bin auch dafür, immer wieder nach Alternativen zu suchen… die gängigen Methoden kann man ja immer noch anwenden. Aber so mache ich es seit der Geburt für meinen Sohn und bislang fahren wir gut damit.

  • Reply
    Sarah
    7. Februar 2017 at 21:14

    Davon habe ich bis jetzt noch nie gehört. Um so verblüffter bin ich über deine positiven Erfahrungen. Hast du die Lütte mal gefragt, wie es ihr jetzt geht? Oftmals merken die Kids selbst auch, dass es ihnen besser geht. Ich freue mich sehr für euch! Liebe Grüße, Sarah

  • Reply
    Salo
    8. Februar 2017 at 12:36

    Huhu, das ist wirklich sehr interessant. Ich hätte gern den Namen des Präperates gewußt. Bitte schreib mir eine Email an: salome.martin@freenet.de
    Mein Sohn hat ADHS und eine Autismusspektrumstörung und nimmt Medkamente.
    Meinst du, das Omega-Präperat kann man auf eigene Faust zusätzlich zu den Medikamenten geben? Liebe Grüße, Salo

    • Reply
      Daniela
      10. Februar 2017 at 12:23

      Liebe Salo,

      ich hab das Medikament jetzt namentlich genannt, weil ich einfach unglaublich viele Nachrichten bekommen habe und jedem Gerecht werden möchte 🙂 es heißt Esprico und wir haben es als Suspension.

      LG Daniela

  • Reply
    Mareike
    10. Februar 2017 at 20:34

    Wahnsinn, was die Natur nicht alles schaffen kann! Ein super Tipp für alle Betroffenen <3. Ich drücke euch weiterhin die Daumen.

  • Reply
    JesS von feierSun.de
    13. Februar 2017 at 08:15

    Ganz ehrlich das klingt mega spannend. Ich leide ja selber daran und überlege gerade das wenn ich regelmäßig Fisch esse, es mir besser geht… daran kann es also tatsächlich liegen…. DANKE! Ich bespreche das gleich mal mit einem Professor und schau wie es sich entwickeln wird.

    Tausend Grüße
    JesS

  • Reply
    Christiane
    13. Februar 2017 at 12:54

    Es ist toll, dass ihr eine Alternative gefunden habt. Liebe Grüße, Christiane

  • Reply
    Alina
    16. Februar 2017 at 12:29

    Ich wusste zwar, dass Omega Fettsäuren sehr gesund sind, aber das sie auch gegen ADS helfen wusste ich nicht. Spannend.

  • Reply
    Jana
    5. Dezember 2017 at 22:10

    Kannst du etwas über die Langzeitwirkung bzw. Erkennbare Verbesserung nach jetzt fast 9 Monaten sagen ?

    Lg

    • Reply
      Daniela
      7. Dezember 2017 at 08:52

      Liebe Jana,
      wir haben es irgendwann abgesetzt – es hat aber eine Zeit lang wirklich geholfen und da es keine „Chemie“ ist, würde ich es jederzeit wieder auspacken 😉

    Schreibe einen Kommentar