Kinder

Gibt es ein kindersicheres YouTube?

youtube kids

Kurz und knapp: Nein! Warum das so ist und was es für eine Alternative gibt? Das verrate ich euch, denn ich habe mich auf die Suche gemacht.

Ich weiß ja nicht wie das bei euch bzw. euren Kindern so ist, aber Fernsehen ist hier sowas von „out“. YouTube ist DAS Medium der Kinder von heute und „ja“ meine Kinder dürfen YouTube schauen. Im Prinzip ist es doch egal ob sie nun ihr Fernsehprogramm gucken oder YouTube Videos. Das einzige was mich dabei interessiert ist, was meine Kinder da schauen und das kein Schrott angezeigt wird.

Das „normale“ YouTube ist nichts für Kinder

Ich selbst schaue super selten YouTube und habe dementsprechend wenig Ahnung davon. Und so habe ich meine Mädels zunächst über unseren ganz normalen YouTube Account am MacBook schauen lassen. Natürlich nach vorheriger Absprache mit mir, was geschaut werden darf.

Doch als das Video anfing zu laufen, während ich das Essen in der Küche vorbereite, höre ich auf einmal Werbung von „Stranger Things“. Total panisch und mit Kartoffel in der Hand bin ich zum MacBook gerannt und habe es zugehauen. Sowas geht ja mal garnicht! Werbung für „Stranger Things“ vor einem Video für Kinder? Mal ganz abgesehen davon, dass die Vorschläge für weiteres Videos auch mehr als seltsam sind.

Angeblich soll man YouTube kindersicher machen können, in dem man es auf den „eingeschränkten Modus“ stellt. Doch reicht das wirklich?

Eingeschränkter Modus

Man kann das „normale“ YouTube in den Einstellungen auf „eingeschränkter Modus“ stellen. In diesem eingeschränkten Modus werden allerdings nur solche Videos ausgeblendet, die von anderen Nutzern als unangemessen gemeldet wurden. Und wir alle wissen, wieviele kuriose Dinge bei YouTube unterwegs sind und wie wenig sich Erwachsene darum scheren, ob es nun ein Kind sieht oder nicht. Also ist selbst im eingeschränkten Modus alles möglich und das ist alles andere als kindersicher!

Die sichere Alternative: YouTube Kids

YouTube Kids? Ich muss gestehen, dass kannte ich noch nicht. Aber wie gesagt, ich bin auch nicht der YouTube Profi. Also wenn ihr das schon kennt, dürft ihr jetzt gerne einfach abbrechen und stattdessen die Wäsche machen, kochen oder nen Kaffee trinken. Für alle die es noch nicht kennen, möchte ich es aber kurz erklären.

YouTube Kids ist die kindersichere Version von YouTube, gibt’s allerdings nur in Form einer App fürs Tablet oder Smartphone. Ein kleiner Nachteil direkt zu Beginn, denn meine Mädels schauen gerne über mein MacBook. Aber das nehmen wir gerne in Kauf, wenn dieses YouTube Kids wirklich kindersicher ist.

youtube kids ist kindersicher

YouTube Kids

Einstellungen für YouTube Kids

Suchfunktion „an“: Stellt man die Suche „an“, können die Kinder mithilfe der Lupe selbst suchen. Sie können entweder einen Suchbegriff eingeben oder per Sprachsteuerung suchen. Allerdings kann es dann auch vorkommen, dass die Kinder Videos finden, die euch auf den ersten Blick nicht so „kinderfreundlich“ erscheinen. Bibi´s Beauty Palace z.B. gehört auch zu den Inhalten für Kinder.

Suchfunktion „aus“: Wenn ihr also nicht wollt, dass eure Kinder selbst suchen können und damit auch auf Bibi und Co. treffen, müsst ihr die Suchfunktion einfach deaktivieren. Dann werden nur noch Videos vorgeschlagen, es kann aber nicht selbst gesucht werden. Friss oder stirb sozusagen 😉 aber für kleinere Kinder definitiv die sinnvollere Variante.

Timer: Bei YouTube Kids gibt’s auch eine Timer, der von uns als Eltern eingestellt werden kann. Das find ich super, denn so gibt’s keine Diskussionen. Es ist von vornerein klar, dass irgendwann der Ofen aus ist und dann ist das auch so. Der Timer kann von 1 Minuten bis 60 Minuten eingestellt werden.

Altersstufe auf dem Startbildschirm: hier kann man zwischen

  • alle Kinder
  • Vorschulkinder und
  • Schulkinder

wählen. Je nach dem was man wählt, werden eben beim öffnen der App auf dem Startbildschirm Videos dem Alter entsprechend vorgeschlagen. Find ich gut!

Nenalisi´s Lieblings-YouTube-kanäle

Meine Mädels haben ein paar YouTube Kanäle, auf denen sie immer wieder gerne vorbeischauen. Ich führe sie hier einfach mal auf – vielleicht ist ja auch was für eure Kinder dabei:

  • Family Fun: Miley und ihre Familie sind total süß. Zusammen testen sie Allerlei Spielzeug und Co.
  • Annas und Paulas Tiere: Die Welt der großen und kleinen Tiere
  • Marina und die Ponys: Marina hat eigene Ponys und lässt uns an ihrem tierischen Alltag teilhaben!
  • Kleine Familienwelt: meine liebe Blogfreundin und ihre Kinder bzw. Familie sind auch unter die Youtuber gegangen und die beiden machen das so toll, dass meine Mädels am liebsten auch loslegen würden.

YouTube Kids ist kindersicherer

Das waren im Prinzip die wichtigsten Funktionen und Einstellungen von YouTube Kids. Ich finde, dass die App sehr einfach gestaltet ist. Man kann die wichtigsten Dinge einstellen und festlegen und die Kinder können so „sicher“ schauen. Ich ärgere mich gerade, dass ich dieses YouTube Kids nicht schon viel früher gefunden habe.

Ok, wenn man die Suche erlaubt könnte es theoretisch auch passieren das Videos ablaufen, die nicht unbedingt kindersicher sind, doch man sollte als Eltern immer ein Auge auf die Kinder und darauf was sie sich angucken haben, oder?

Der einzige Nachteil ist, dass es eben nur via App auf dem Tablet oder Smartphone funktioniert. So sitzen die Kinder immer schief vor eben diesen Geräten. YouTube Kids ist also eine tolle Sache, aber nix für den Rücken. Gut, dass die Kinder noch so beweglich sind.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

5 Kommentare

  • Reply
    Sabrina
    24. Januar 2018 at 23:28

    Seit ich von YouTube Kids erfahren hatte (da war es gerade in den AppStore als beta gekommen) läuft es auf dem Handy vom Zwerg, da wie du sagtes, der eingeschränkte Modus echt zu wünschen übrig lässt. Doch ich muss sagen, auch die App hat ihre Macken.
    So war es ja vor Kurzen erst in den Medien, dass gezielt für die App Videos die anfangs harmlos sind eingespielt wurden und dann zu S*x Org*en der Cartonhelden oder Masak*s führte… Der Algorithmus hat wohl immer nur die ersten Minuten geprüft, ob es für Kinder ist.

    Ich weiß gar net, ob es mittlerweile behoben ist, bis jetzt ist mein Sohn noch net über so ein Video gestolpert (eher über Videos wo die fäkalsprache eine große rolle spielt) .
    Man muss da einfach echt immer und immer weiter kontrollieren.

  • Reply
    Jasmin
    25. Januar 2018 at 15:43

    Hallo 🙂 erst mal danke für den Hinweis mit der App. Leider ist sie bei genauerem Hinsehen absolut nicht kindersicher. Ich verlinke dir mal einen Artikel dazu: https://dieunbestechlichen.com/2017/11/elsagate-youtube-kids-praesentiert-kindern-ekel-urin-kot-fetisch-gewalt-paedo-und-pornofilmchen/

    Man muss also unbedingt dabei bleiben und die Kids nie allein schauen lassen. Liene Grüße Jasmin

    • Reply
      Daniela
      25. Januar 2018 at 17:02

      Die App ist zumindest kindersicherer als das normale YouTube, denn allein die Werbung dort ist wirklich unangemessen – ich sag nur „Stranger Things“. Das passiert mit der App nicht!

      Und natürlich sollte man immer Augen und Ohren offen haben, wenn die Kinder Videos schauen.

      Ich finde YouTube Kids trotzdem die bessere Alternative, als das normale YouTube.

  • Reply
    Sabrina
    30. Januar 2018 at 06:36

    Hallo Daniela,

    seit Weihnachten haben wir einen neuen Fernseher und dort haben wir vor ein paar Tagen such You Tube Kids entdeckt. Das ist echt eine tolle Alternative, vor allem wenn man auf Amazon Prime schon alles kennt
    Mit den Eistellungen habe ich mich aber bisher nicht befasst, vielen Dank für den Tip!

    Liebe Grüße Sabrina

    • Reply
      Daniela
      30. Januar 2018 at 07:19

      Über den Fernseher schauen meine beiden auch gerne – vorallem „Just Dance“ 😉 schön, dass ich dir helfen konnte.

    Schreibe einen Kommentar