Familie

Terrorgefahr – Ängste & Sorgen einer Familie!

Eigentlich ist ein Familienblog kein Platz für ein solch brisantes Thema, da es mich und meine Familie in den letzten Tagen aber wirklich sehr beschäftigt habe ich mich dazu entschlossen, auch über unsere Ängste & Sorgen zu schreiben. Natürlich ist das absolut mein Standpunkt und wird vielen vielleicht nicht gefallen, doch wir als Familie haben Angst und geben es auch zu!

Wenn man Familie und Kinder hat treffen einen solche Schreckensmeldungen wie die vom vergangen Freitag bzw. den Anschlägen in Frankreich besonders, oder? Mir bereitet all das große Angst und als gestern noch der Verdacht eines Anschlages bzw. der Terrorgefahr in Hannover dazu kam muss ich wirklich gestehen, hätte ich am liebsten laut aufgeschrien. Alle reden davon, dass wir uns nicht einschüchtern lassen sollen und „ganz normal“ weiterleben sollen aber ganz ehrlich – wer macht das? Das Fußballspiel gestern wurde abgesagt und noch immer ist die Bevölkerung im Unklaren darüber, was wirklich dran war und ob tatsächlich eine konkrete Gefahr bestand. Aber der Punkt ist, dass trotzdem alle in Panik geraten sind, verständlicherweise!

Diese Panik vor der drohenden Terrorgefahr wird uns erhalten bleiben und ich kann zwar nur für mich uns meine Familie sprechen, aber wir werden sämtliche größere Weihnachtsmärkte, Städte, Konzerte und alles was groß in der Öffentlichkeit abläuft und womöglich noch im Fernsehen übertragen wird meiden. Eigentlich wollten wir in der Vorweihnachtszeit ins Disneyland Paris, doch auch das canceln wir aufgrund der derzeitigen Geschehnisse.

Terror ist überall und wir sind machtlos

Gestern war die Rede davon, dass verdächtige Personen in Arnsberg gefasst wurden. Arnsberg ist direkt um die Ecke und somit noch näher an uns dran, als wir es für möglich gehalten hätten. Der Terror wird nun in Syrien bekämpft, doch was ist mit den Terroristen die in sämtlichen Ländern verteilt schlummern und nur darauf warten, sich selbst zu opfern und am liebsten 1.000 Menschen mit in den Tod zu reißen? Wie soll man diese Lage in den Griff bekommen? Ich glaube das ist das wahre Problem, nicht Syrien!

Bildquelle: Fotolia © Tom, Terrorismus

Bildquelle: Fotolia © Tom, Terrorismus

In den letzten Tagen habe ich oft von den „Rückkehrern“ aus Syrien gehört. Deutsche, Franzosen und Menschen aller Herren Länder reisen nach Syrien, werden dort ausgebildet und zurück geschickt. Die Politik weiß offensichtlich davon und trotzdem dürfen all diese Menschen zurück in ihre Länder? Ich glaube schon, dass man hier vom Trojanischen Pferd sprechen darf, denn genauso ist es! Klar – auch unter den Flüchtlingen können sich IS-Krieger befinden, doch im Grunde brauchen sie die Flüchtlinge nicht. Alle die einen deutschen Paß haben, kommen auch wieder nach Deutschland zurück – selbst wenn sie vorher in Syrien waren und man offenbar von den Gründen der Reise nach Syrien weiß.

Wo soll das enden?

Ich befürchte dass uns diese Terrorgefahr noch eine ganze Weile in Atem halten wird! Öffentliche Veranstaltungen mit Prominenz und Medienauftritt scheinen besonders gefährdet. Die IS möchte ihren Terror wohl unbedingt vor laufender Kamera abhalten, damit möglichst viele Menschen zuschauen. Wie sollen unsere Politik und unsere Polizei dieser potentiellen Gefahr gegenüber treten? Was wollen sie dagegen unternehmen? Die Medien betonen immer wieder, dass wir uns davon nicht unterkriegen lassen sollen und trotzdem genauso weiterleben sollen wie vorher. Ich kann das nicht! Ihr?

Meine momentane Gefühlslage sagt mir, dass ich mich am liebsten verkriechen und abschotten möchte. Ich habe Angst um meine Kinder, meine Familie, meine Freunde, Deutschland und im Grunde um die ganze Welt!

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar