Familie

News: Ein Hundebaby ist eingezogen

bulldoggen welpen

Wir überlegen schon lange, uns einen zweiten Hund ins Haus zu holen. Einen Kumpel für Willi, mit dem er spielen, herumtollen und Unsinn machen kann. Klar, dass ist zunächst eine Wunschvorstellung (denn man weiß nie wie die Hunde sich tatsächlich verstehen), aber man darf doch träumen.

Und ein Urlaub in Holland hat schonmal dazu geführt, dass wir ganz spontan entschieden haben, uns eine Plattschnauze ins Haus zu holen. Im Holland Urlaub haben wir nämlich ganz viele Bulldoggen gesehen und die gesamte Familie hat sich auf Anhieb verliebt. Ich persönlich hege ja schon lange eine gewisse Vorliebe für knautschige Hunde und spätestens seit dem Sat1 Frühstücksfernsehen und „Helga“, bin ich dieser Hunderasse verfallen. Ich weiß nicht warum, aber für mich gibt es keine Option: entweder ne Bulldogge oder garkeinen Hund. Was für ein Glück, dass ich auch meine Familie mit diesem Wahn anstecken konnte.

Projekt Zweithund – Welpe

Ja und nachdem Willi nun schon 3 Jahre bei uns lebt, wird’s Zeit für weiteren tierischen Nachwuchs im Hause Wolf. Wir haben lange überlegt ob wir uns einen Welpen ins Haus holen oder lieber einen „alten Hasen“ adoptieren. Doch weil die Akzeptanz des Zweithundes generell besser zu sein scheint was Welpen angeht, haben wir das Projekt Welpe tatsächlich in die Tat umgesetzt.

jako o Schlafsack

Willi mischt auch mit

Beim ersten Hund wäre das für mich noch unvorstellbar gewesen. Zum einen, weil ich überhaupt keine Ahnung von Hundeerziehung hab und zum anderen, weil ich Angst vor schlaflosen Nächten und ständigen Pipi-Unfällen habe. Wir haben ein offenes Wohnkonzept und eine Treppe von knapp 4 Metern Durchmesser, wie sollte ich diese absperren? Und im Wohnbereich, der an die Treppe grenzt haben wir Teppichboden. Doch dann dachten wir „hey“ – wir haben 2 Kinder großgezogen und nebenbei einen Hund. Jetzt sind die Mädels schon „groß“ und ich hätte tatkräftige Unterstützung.

Oskar englische Bulldogge

Große Oskar Liebe

Perfekter Zeitpunkt: Sommerferien

Die Sommerferien sind der ideale Zeitpunkt für einen Welpen. Meine Mädels haben 6 Wochen Ferien, in denen wir zusammenwachsen können. In der Zeit kann ich voll auf meine Mädels zählen. Und so haben wir wieder einmal „Nägel mit Köpfen“ gemacht und sind losgezogen, um uns einen Rudel Welpen anzuschauen. Und wir waren beim Ersten mal tatsächlich nur „gucken“. Doch als wir diese kleinen englischen Bulldoggen Babys gesehen haben war schnell klar, dass wir wiederkommen würden. Ein Mädchen und ein Junge standen noch zur Wahl und der Junge hat sich bei uns allen auf Anhieb ins Herz gespielt.

Welpe einziehen lassen

Gerade im neuen Zuhause angekommen

Und so sind wir schon einen Tag später losgefahren, um unseren kleinen Welpen abzuholen. Zwar mit vielen Ängsten und Zweifeln im Gepäck, doch voller Mut und mit einem großen Willen. Es würde sicher nicht einfach werden, doch zusammen würden wir das schon wuppen. Die Sommerferien sind noch lang und wir haben ausreichend Zeit, um so einem Baby die wichtigsten Grundlagen beibringen zu können. Am wichtigsten ist es natürlich, stubenrein zu werden. Und bei diesem Thema arbeiten wir im dreier Team. Nena, Lisi und ich im Kampf gegen ein kleines Auslaufmodell.

Welpe zieht ein

bulldoggen welpen

Erstmal alles erkunden

Tipp: Die erste Nacht mit einem Welpen

Oh Leute, was hab ich mir in die Hose gemacht. Wie würde wohl diese erste Nacht werden? Würde ich überhaupt schlafen? Wie soll ich das überhaupt machen? Und jetzt kommt ein wirklich wertvoller Tipp von mir an euch, den ich selbst via Instagram bekommen habe und über den ich sehr dankbar bin.

Stellt euch eine Hundebox neben das Bett und macht sie in der Nacht zu!

Es gab ein paar Minuten Theater, Gejaule und Gejammer, doch dann war Ruhe. Oskar wusste, dass ich direkt neben ihm bin und hat recht schnell geschlafen. Und der große Vorteil an dieser Hundebox ist, dass der Welpe sich meldet, wenn er Pipi muss. Er möchte nämlich sein „Haus“ nicht schmutzig machen. Und so sind wir in der ersten Nacht einmal gegen 03 Uhr aufgestanden. Ab der zweiten Nacht hat er schon bis 06:30 Uhr durchgeschlafen und das ist auch sein Rhythmus. Wir gehen zwischen 23 und 24 Uhr ins Bett und er schläft (bis auf wenige Ausnahmen) bis 06:30 Uhr durch. Wenn ich dann noch weiter schlafen möchte (es sind ja schließlich Ferien), lasse ich ihn Pipi machen und lege mich zusammen mit ihm wieder hin. Er in seine Box und ich ins Bett.

englische Bulldoggen Welpen

Einen Tag bei uns…

Und was hat Willi „gesagt“ ?

Naja, also Willi hat definitiv besser reagiert, als wir zunächst gedacht haben. Wir haben die beiden auf neutralem Boden miteinander bekannt gemacht und sind dann gemeinsam nachhause gegangen. Willi hat Oskar erstmal komplett ignoriert und ist ihm aus dem Weg gegangen. Wenn er ihm zu Nahe gekommen ist, gab es nur ein mürrisches knurren von ihm. Wir dachten schon, es würde so bleiben, denn das ist ja durchaus auch möglich. Doch dann kam der Tag, an dem die beiden sich plötzlich genähert haben. Sie haben gespielt und Willi hat Oskar dazu aufgefordert. Ich muss zugeben, dass dieses Spiel für uns eher nach Krieg geklungen hat, aber Bulldoggen bzw. Hunde spielen wohl so. Knurren, beißen, schupsen – hier ist alles erlaubt.

willi und Oskar nenalisi

Willi & Oskar

Jetzt lebt Oskar knapp 2 Wochen bei uns und es hat sich alles schon sehr gut eingespielt. Morgens und abends haben die 2 ihre dollen Minuten und spielen zusammen. Den Rest des Tages laufen sie immer mal zusammen durch die Gegend, kauen nebeneinander an ihren Kauknochen oder schlafen. Das knurren ist deutlich weniger geworden, nur wenn Oskar versucht sich mit in Willis Körbchen zu schleichen, gibt’s Ärger.

englische Bulldogge Baby

Krallen wie manikürt 😉

Familie komplett

Und mit Baby Oskar ist unsere Familie nun komplett! 2 Kinder, 2 Hunde – genau so sollte es sein und genau so wird es auch bleiben. Ich hoffe und wünsche mir, dass Willi und Oskar wirklich dieses Dreamteam werden und vielleicht irgendwann auch mal zusammen im Körbchen liegen und kuscheln. Doch auch wenn das nicht der Fall sein sollte, ist es ok. Wir freuen uns jedenfalls sehr über Oskar und sind schon ganz gespannt, wie schnell er sich verändert und groß wird.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar