Familie

Kinder und Mittagessen

Kinder kochen mit

Wer kennt das nicht? Es ist Zeit fürs Mittagessen, man steht stundenlang in der Küche und freut sich über ein gelungenes Menü und dann das – Nein, nein, nein! Meine Tochter ist jetzt fast 2 Jahre und weiß genau, was Sie mag und was nicht. Eigentlich mag sie nur eins: Gummibärchen! Ok Nudeln, Salzstangen und Joghurt auch, aber mein Mittagessen wird oft verschmäht. Und was soll man machen? Ein Kind zum Essen zu zwingen kommt für mich absolut nicht in Frage. Am Ende des Tages hat meine Tochter dann meist doch mehr ungesundes als gesundes gegessen und es bleibt das schlechte Gewissen.

Kinder kochen mit

Lasst Eure Kids einfach mitkochen

Dabei ist man als Mutter doch stets bedacht, dem Kind etwas Nahrhaftes und Gesundes zuzubereiten. Doch was nützt die Zubereitung, wenn man zum Schluss auf seinem Essen sitzenbleibt? Eine Lösung musste also her. Ich habe einiges ausprobiert. Gummibärchen unter den Nudeln versteckt, eine leckeren Nachtisch angepriesen, doch es half nichts. Doch jetzt kommt ein Tipp, der bei uns wirklich super funktioniert! Unser Geheimrezept sozusagen:

Lasst eure Kinder mit kochen!

Seit meine Tochter mithelfen darf bei der Zubereitung, isst sie auch das, was sie „selbst“ kocht. Meist probiert sie schon während wir kochen diverses Gemüse, Obst etc. Ich lasse Sie dann umrühren, Zutaten in den Topf werfen und das Nudelsieb aus dem Schrank holen und seitdem klappt es auch mit dem Essen. Wenn wir fertig sind mit kochen, setzen wir uns gemeinsam an den Tisch und essen. Ok – manchmal ist sie vom ganzen „naschen“ während unseres Koch-Duells schon total satt, aber dann weiß ich jedenfalls, dass sie schon etwas Gesundes gegessen hat. Wer also die Trickkiste schon durch hat und genauso ratlos ist wie ich es war, sollte es mal mit dem gemeinsamen kochen probieren. Klar, die Kleinen können nicht wirklich mit kochen. Aber neben Mami stehen, in die Töpfe gucken und umrühren dürfen reicht oftmals schon.

Auf einen Versuch kommt’s an oder?

Wir wünschen jedenfalls „GUTEN APPETIT“ mit Euren Kindern

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar