Familie

Kennenlernzeit: Die erste Zeit mit dem Baby

Plötzlich ist es soweit, das Baby kommt! Da hat man es solange Zeit unter dem Herzen im Bauch getragen und auf einmal hält man es in den Händen – das Baby! Im Vorfeld hat man oft daran gedacht und sich verschiedene Gedanken dazu ausgemalt, in Realität ist es aber ganz anders als in den Vorstellungen und manche müssen sich an diese neue Situation erst gewöhnen. Ich kann mich noch erinnern, dass eine Freundin (zu dem Zeitpunkt noch schwanger) zu mir sagte, „wenn das Baby erstmal da ist, dann können wir schön zusammen ins Freibad gehen“. Jetzt ist das Baby da, aber an Freibad ist noch garnicht zu denken!

Babynamen welt

Lass dir Zeit: lernt einander kennen!

„Wenn das Baby da ist, dann gehen wir zusammen überall hin.“ Doch wenn das Baby wirklich da ist, sind die eigenen 4 Wände sind in den sogenannten Kennenlernzeit zunächst das Wichtigste für Mutter und Kind. Man muss sich zunächst an den neuen Tagesablauf und die neuen Gegebenheiten gewöhnen. Stillen oder Fläschchen geben, Windeln wechseln und die Schlafenszeiten von Baby bringen den normalen Alltag ganz schön durcheinander. Es ist plötzlich einfach alles anders und man richtet sich nach dem Baby und seinen Gewohnheiten. Es braucht eine Weile bis sich das eingespielt hat und man die ersten Ausflüge mit dem Baby unternimmt. Im Laufe der Zeit lernt man die Essens- und Schlafenszeiten vom Baby immer besser kennen und kann sich danach richten. Es gibt nämlich nichts schlimmeres, als mit einem hungrigen Kind irgendwo im Laden zu stehen, denn da bringt dann auch kein Schnuller was.

Man kann sagen, dass es ungefähr einen Monat dauert, bis sich die neue Familie aneinander gewöhnt hat und man die Gewohnheiten vom Baby kennengerlernt hat. Natürlich gibt es auch immer wieder Zeiten in denen alles verrückt zu spielen scheint, wenn das Baby wächst z.B. – aber alles in allem wird man nach ein paar Wochen mit Baby immer sicherer.

Wachstumsphasen – Chaos Phasen

Wenn das Baby seine Wachstumsphasen durchlebt scheint der ganze Tagesablauf durcheinander zu geraten. Plötzlich ist wieder alles auf Anfang und weder der Schlafrhythmus noch der Trinkrhythmus ist im Takt. Das ist ganz normal und sollte uns keinesfalls verunsichern. Es gibt ein tolles Buch zu diesem Thema „Oje – ich wachse“ heißt es und darin sind die verschiedenen Wachstumsphasen bzw. Sprünge beschrieben. Dieses Buch kann ich absolut empfehlen, denn es beschreibt jede einzelne Wachstumsphase ziemlich genau und sehr oft erkennt man sein eigenes Kind darin wieder.

Eingespieltes Team

Nach ein paar Monaten ist von diesen anfänglichen Schwierigkeiten oft nichts mehr zu spüren und Mutter & Kind sind ein eingespieltes Team geworden. Einkaufen, spazieren gehen und oft auch eine Krabbelgruppe besuchen ist nun kein Problem mehr. Mami hat in ihrer Wickeltasche alles dabei und ist auf alle Eventualitäten vorbereitet. Ab jetzt heißt es genießen!

Baby krabbelt

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar