Familie

Hunde DNA-Test: Was steckt in meinem Hund?

willi französische Bulldogge mix

Wir haben euch ja im letzten Beitrag schon über den Einzug unseres Familienhundes berichtet. Heute möchten wir uns vor unserer Erkenntnis in Bezug auf die Rasse unseres Hundes und die ernüchternde Wahrheit erzählen.

willi französische Bulldogge mix

Unser Familienhund: Willi!

Gekauft haben wir unseren Willi als französische Bulldogge und da wir selbst auf dem Gebiet „Hund“ absolute Neulinge sind, haben wir geglaubt was uns erzählt wurde – auf den ersten Blick sieht Willi auch aus wie eine französische Bulldogge. Da eine unserer ersten Aktionen mit Willi der Besuch beim Tierarzt war, wurden wir schnell darüber aufgeklärt, dass unserer Willi garantiert keine reinrassige französische Bulldogge ist. Warum? Weil Willi zu dem Zeitpunkt ca. 7 Monate alt, schon über 40 cm groß und ca. 18 kg schwer war. Zudem hat er einen starken Überbiss und etwas andere Gesichtszüge! Die Tierärztin vermutete, dass noch eine englische Bulldogge mit drin steckt. Diese Erkenntnis war für uns kein Weltuntergang, denn ob nun reinrassig oder nicht ist uns total „wurscht“, aber die Neugierde war nun angeregt.

DNA Test für Hunde

Eine Nachbarin und ebenfalls Hundebesitzerin erzählte mir dann, nachdem auch sie sagte, dass Willi sicher nicht nur eine franz. Bulldogge ist, dass es einen Hunde DNA-Test gibt und dieser um die 80 € kostet. Eine Investition die großes Interesse in mir geweckt hat. Lange Zeit habe ich überlegt ob ich bereit bin, dieses Geld zu investieren oder lieber Leckerchen und sonstiges Hundezubehör zu kaufen. Da mich die Neugierde aber nicht los ließ, habe ich es gewagt.

Der Hunde DNA Test

Im Netz habe ich schnell einen Anbieter für diesen Hunde DNA-Test gefunden, der zudem noch direkt um die Ecke saß. Ich habe also kurzen Prozess gemacht und den Test bestellt. Das ganze läuft so ab, dass man den Test kauft und vorab bezahlt und einem dann alles per Post zugesandt wird.

Vorgehensweise

Die Vorgehensweise ist total einfach! Ähnlich wie beim Menschen wird mit großen „Wattestäbchen“ ein Abstrich von der Wangeninnenseite gemacht. Damit nicht schief gehen kann und genügend DNA zu Verfügung steht, wiederholt man diesen Vorgang und hat insgesamt 2 Wattestäbchen. Diese werden dann ca. 30 Minuten an der Luft getrocknet und zurück in den Umschlag gepackt. Mit in den Umschlag kommt eine Kundenkarte mit persönlichen Daten wie auch dem Namen des Hundes. Eine Rasse muss man selbstverständlich nicht angeben! Auf den Umschlag selbst schreibt man ebenfalls den Namen des Hundes und seine Adresse.

Warten, warten, warten

Kennt ihr das? Wenn man auf etwas wartet und das Warten unendlich erscheint. So ein Test braucht ca. 2-4 Wochen, dass stand schon in den Unterlagen. Doch 2-4 Wochen können einem so unendlich lang vorkommen, wenn man so drauf wartet. Ca. 3 Wochen mussten wir warten bis das Ergebnis per Email kam.

Wie bitte?

Dann war es soweit, kurz bevor meine Kinder zu Bett gehen sollten kam die lang ersehnte Email und ich habe sie nicht sofort geöffnet. Diesen Moment wollte ich genießen und das ganze in Ruhe. Also habe ich zunächst meine Kinder zu Bett gebracht und mich dann voller Vorfreude an den Mac gesetzt. Doch als ich die Email öffnete kam die große Ernüchterung in Form dieses Ergebnisses:

Hunde DNA Test Analyse

DNA Analyse von Willi!

Mischung aus: Deutscher Schäferhund, italienisches Windspiel, Englischer Cocker Spaniel, Pudel und Bernhardiner!

Ich wusste nicht ob ich lachen oder weinen sollte – denn dieses Ergebnis kann entweder nur ein schlechter Witz oder eine Verwechselung sein. Das unser Willi nicht reinrassig war, dass war klar. Doch in Willi steckt garantiert weder ein Schäferhund noch ein Pudel oder Cocker Spaniel. Also habe ich auf die Email nur mit einem Bild von Willi geantwortet, ob hier vielleicht eine Verwechselung vorliegt.

Der Anruf am Tag danach

Am nächsten Morgen klingelte mein Telefon und Canivaris war am anderen Ohr. Sie hätte mein Bild und meine Nachricht bekommen und konnte es selbst nicht glauben. Hier muss definitiv etwas schief gelaufen sein und sie habe direkt im Labor angerufen. Ihr Vorschlag war nun, den Test (natürlich kostenlos) zu wiederholen. Ehrlich gesagt bin ich nun etwas verunsichert. Ist hier wirklich etwas schief gelaufen oder ist das einfach eine „Masche“? Sie hat mir aber die Weg des Testes genau beschrieben und erklärt, dass ein solcher Fauxpas in 5 Jahren noch nie passiert sei und es ihr „sehr leid“ tut. Nun gut – dann wiederholen wir den Test halt und schauen, was dabei heraus kommt.

Auf ein Neues

Neues Spiel – neues Glück! So ungefähr fühlt sich der 2. DNA Test an. Wir haben das Ganze Prozedere also noch einmal durchgeführt. Uns wurde nun geraten, den Test doch morgens direkt durchzuführen, noch bevor Willi draußen war oder was gefressen hat. Vielleicht lag hier der Fehler – denn beim letzten Test war Willi kurz vorher draußen. Wir haben zwar nicht mitbekommen, dass er irgendwas gefressen hätte, aber Hunde schnüffeln und lecker ja gerne mal herum. Vielleicht war der vorherige Test jetzt ein Gesamtergebnis aller Hunde aus unserer Umgebung – das würde von den Rassen her sogar passen. Wir halten euch natürlich auf dem laufenden!

Darf ich Dir noch was empfehlen?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar