Familie

Familienauto Test: Mitsubishi Outlander Plugin Hybrid

mitsubishi outlander plugin hybrird familienauto test

Ein Elektroauto fehlt bisher in unserer Familienauto Testrunde noch und so habe ich mich sehr darüber gefreut, den Mitsubishi Outlander Plugin Hybrid testen zu dürfen! Einen SUV der nicht nur toll aussieht und echt was hermacht, sondern noch viel mehr kann, als viele andere SUV´s! Doch was genau bedeutet diese lange Bezeichnung? Plugin Hybrid bedeutet, dass das Auto sowohl elektrisch, als auch Kraftstoffbetrieben genutzt werden kann. Die elektrische Leistung soll hier bei ca. 20 km liegen – danach muss er wieder ab an die Steckdose oder der Motor springt auf Kraftstoff um. 20 km sind jetzt nicht die Welt, wenn man das so hört, aber für den ganz normalen Alltag als Mami würden diese 20 km fast ausreichen. Schule, Kindergarten und zurück x 2 – das passt! Doch hat er das wirklich geschafft, auch hier bei uns im Bergischen?

Aber ich will garnicht groß schreiben, schaut euch am besten einfach mein Video zum Mitsubishi Outlander Plugin Hybrid an – dort erfahrt ihr, wie uns der Outlander gefallen hat und bekommt natürlich auch noch mehr Infos:

Elektroauto – Unserer Umwelt und unseren Kindern zuliebe!

Ich persönlich bin der Meinung, dass elektrische Autos unsere Zukunft sein sollten – unserer Umwelt zuliebe! Denn wir wollen doch alle, dass unsere Kinder in einer gesunden Welt groß werden, oder? Mir persönlich liegt das sehr am Herzen, alle sprechen von der globalen Erwärmung etc., aber niemand nimmt es bisher so richtig Ernst. Da ist die Automobilbranche mit ihren Elektroautos auf einem guten Weg und ich hoffe sehr, dass sich hier in den nächsten Jahren noch ganz viel mehr tut.

Darf ich Dir noch was empfehlen?

2 Kommentare

  • Reply
    Esnaf
    28. Mai 2017 at 18:05

    Ich habe seinerzeit meinen klassischen Mini abgegeben und wir haben lange einen Renault Laguna der ersten Serie (vor 1998) gefahren.
    Billig in der anschaffung, günstig im Verbrauch, kaum Reparaturen und wenn, dann günstig, irre bequem, und ein Kofferraum, in den man mit seiner Schrankwand einziehen könnte.
    Würde ich, trotz des Alters immer wieder kaufen…

    Momentan habe ich von der Firma einen New Mini Countryman, bei dem ist der Kofferraum zu klein, ab Sommer kommt dann der Jaguar XF Sportbrake oder der Range Rover Evoque (hab mich noch nicht entschieden). Da passt dann alles, wobei ich natürlich das Glück habe, dass die Firma zahlt…

    Privat, wie gesagt, wäre es wieder der alte Laguna…

  • Reply
    Michael
    8. August 2017 at 14:49

    Ist ja alles ganz nett, aber wir haben 3 Kinder. Und dafür gibt es bisher weder vernünftige E-Autos noch Plugin Hybride.

    – e-NV 200 Fenster bei Kindern zu hoch/klein
    – Renault Kangoo Z.E. Akku im Kofferraum (und im Übrigen hässlich)
    – Tesla Model 3 nun doch keine drei Einzelsitze in der 2. Reihe
    – Tesla Model S bzw. X zu teuer
    – Mitsubishi Outlander keine drei Einzelsitze in der 2. Reihe
    – Ford C-Max Energi Akku im Kofferraum
    – BYD E6 keine drei Einzelsitze in der 2. Reihe

    Wir warten schon seit Jahren angespannt, doch da kommt nix, was man anstecken kann.

  • Schreibe einen Kommentar